Grüne Wien starten Unterschriftenkampagne gegen Schließung Postamt Südbahnhof

Wien (OTS) - Die Grünen Wien starten eine Unterschriftenkampagne gegen die Schließung des Postamtes am Südbahnhof. Die Post sperrt das Postamt am Südbahnhof mit Jahresende zu. Während der dreijährigen Bauzeit wird kein Erstatzpostamt eingerichtet, auch am zukünftigen Hauptbahnhof soll es überhaupt kein Postamt mehr geben. "Ein Hauptbahnhof einer Großstadt ohne Postamt ist eine eklatante Fehlplanung. Die BewohnerInnen und die zahlreichen Firmen und Betriebe in der Umgebung müssen in Zukunft sehr weite Wege in Kauf nehmen, um zu Postdienstleistungen zu kommen. Die dem Postamt am Südbahnhof im Umkreis am nächsten liegenden Postämter im dritten, vierten und zehnten Bezirk liegen mindestens einen Kilometer entfernt", so Eva Lachkovics, Gemeinderätin und Nahversorgungssprecherin der Grünen Wien.

Betroffen sind der gesamte Arsenalkomplex mit seinen zahlreichen BewohnerInnen, Firmen, Büros und Betrieben, das Fasanviertel, das dichtest besiedelte Grätzel in Wien, sowie erhebliche Teile des 4. und des 10. Bezirks - derzeit insgesamt mehr als 15.000 Haushalte und Betriebe. Den vielen Menschen, die in der geplanten neuen Wohnsiedlung um den Hauptbahnhof wohnen werden, wird ein Postamt in fußläufiger Nähe ebenso fehlen. Insgesamt werden im neuen Stadtteil 5.500 Wohnungen entstehen, in denen ca. 13.000 Menschen wohnen werden, weitere 20.000 Menschen werden in den neuen Büros und Betrieben arbeiten. "Mit dem Wegfall des Postamtes am Südbahnhof würde zudem der gesamte Süden Wiens ein Postamt verlieren, das auch Samstag nachmittags und an Sonntagen offen hat. Und das, obwohl die Post AG keineswegs in Geldnöten ist", ärgert sich Lachkovics. Die PostlerInnen erarbeiteten im Jahr 2008 einen Rekordgewinn von fast 170 Mio. Euro. Die Post AG gehört außerdem zu denjenigen börsennotierten Unternehmen Österreichs, die die höchsten Dividenden ausschütten. Diese hohen Ausschüttungsquoten gehen auf Kosten der KonsumentInnen und MitarbeiterInnen.

Die Wiener Grünen fordern die Errichtung eines vollwertigen Ersatzpostamtes in unmittelbarer Nähe der Baustelle für den Hauptbahnhof für die gesamte Bauzeit. Ein neues Postamt muss im Hauptbahnhof mit den für ein Bahnhofspostamt üblichen Öffnungszeiten am Wochenende eingerichtet werden. Die Wiener Grünen starten eine Unterschriftenkampagne. Nähere Infos unter wien.gruene.at "Mit ihrer Unterschrift können AnrainerInnen und alle, die ein Postamt am Hauptbahnhof wünschen, unsere Forderungen bis 31. Mai unterstützen. Danach werden wir die gesammelten Unterschriften Ministerin Bures übergeben mit der Aufforderung, den Wünschen der Bevölkerung nachzukommen", so Lachkovics abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0005