Siemens Österreich finalisiert MBO an Melecs (Siegendorf, RCA Linz und MWW)

Wien (OTS) - Aufgrund der Entscheidung Siemens entlang der
Sektoren Energy, Industry und Healthcare auszurichten, war es notwendig, Lösungen für die "Non Group Activities" zu finden. Mit dem Management-Buy-Out (MBO) des Elektronikwerks Siegendorf, der Schaltschrankfertigung RCA Linz und des Mechanikwerks Wien an die Melecs Holding GmbH ist dieser Prozess nunmehr abgeschlossen. "Siemens Österreich hat damit eine saubere und nachhaltige Lösung erzielt und gleichzeitig für die betroffenen Mitarbeiter gute Beschäftigungschancen gesichert", erklärte dazu der zuständige Finanzvorstand Dipl.-Kfm. Reinhard Pinzer, "Die im Siemens-Konzern verbliebenen Produktionsstandorte Wien und Sibiu arbeiten weiterhin als SIMEA im Sektor Industry und werden die Synergien beider Standorte optimal nutzen".

Die ausgegliederten Teile unter dem Managementteam Pressl/Mayrhofer/Pulferer firmieren nun unter Melecs (Mechanics, Electronics, Switchgears). In der Melecs-Gruppe - bestehend aus Melecs Holding, MWW (beide Wien), SWL(Linz) und EWS (Siegendorf) -werden rund 620 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt sein. Siemens ist an Melecs nicht mehr beteiligt, bleibt jedoch sowohl als Kunde als auch als Dienstleister wesentlicher Geschäftspartner der neuen Unternehmensgruppe. "Wir glauben an die Chance, als mittelständische Unternehmensgruppe auch unter schwierigen Marktbedingungen reüssieren zu können. Wir werden unsere Wertschöpfung noch spezifischer an den Bedürfnissen unserer Kunden ausrichten. Das Feedback unserer Stammkunden dazu ist äußerst positiv", erklärte das neue Eigentümer- und Gesellschafterteam Mayrhofer, Pressl und Pulferer anlässlich des vollzogenen Kaufes abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Siemens AG Österreich
Harald Stockbauer
Konzernpressesprecher
Tel. +43 51707 26006
mobil: +436765888990
E-Mail: harald.stockbauer@siemens.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSI0001