"Neue Kärntner Tageszeitung" - KOMMENTAR VON M. GEISTLER-QUENDLER: Grenzen gekonnter Inszenierungen

Klagenfurt (OTS) - Acht Monate sind seit jenem umjubelten Auftritt Barack Obamas in Berlin vergangen, mit dem er weit mehr als die Hunderttausenden anwesenden Menschen in seinen Bann zog. Wenn er jetzt in Europa die Interessen der USA vertritt, können auch gekonnte Inszenierungen das Konfliktpotenzial in den transatlantischen Beziehungen nicht wegretuschieren. Zu ernst sind die Probleme, vor denen die internationale Gemeinschaft steht.

Im Umgang mit der Krise stehen einander konträre Strategien gegenüber - das amerikanische Pochen auf größere Konjunkturpakete und das europäische Beharren auf Regulierung der Finanzmärkte. Die Muskelspiele von Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy, der im Vorfeld des G-20-Gipfels tönte, er werde aufstehen und gehen, sollte es zu keinen konkreten Ergebnissen kommen, stehen in krassem Gegensatz zu den Beschwichtigungsversuchen Washingtons. Mit einem Macher-Image allein werden hochgesteckte Erwartungen in Obama diesmal nicht mehr so leicht befriedigt werden.

Rückfragen & Kontakt:

Neue Kärntner Tageszeitung
Viktringer Ring 28
9020 Klagenfurt

Mag. Michaela Geistler-Quendler
Tel.: 0463/5866-514
E-Mail: michaela.geistler-quendler@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001