Donauländer knüpften in St. Pölten am Netzwerk zum Bodenschutzin NÖ

St. Pölten (OTS) - Pernkopf: "Beim vorsorgenden Bodenschutz ist Niederösterreich europäische Modellregion. Gemeinsam mit den internationalen Experten treten wir für gezieltes Humusmanagement und Weiterentwicklung einer maßnahmen-orientierten Bodenschutzpolitik ein!"

Donauländer-Tagung: "Ökologie und Bodenschutz"

Zwei Tage im März waren Bodenschutzexperten aus 9 Staaten in St. Pölten zu Gast. Neben Austausch und Beschäftigung mit den aktuellen Entwicklungen zur europäischen Bodenrahmenrichtlinie berieten die Teilnehmer der Konferenz Maßnahmen zur Erhaltung der Bodenfruchtbarkeit als Basis für eine positive Entwicklung der produzierenden Landwirtschaft.

"Es geht um einen flächendeckenden europäischen Bodenschutz, um den quantitativen Schutz der besten landwirtschaftlichen Böden und um gezieltes Humusmanagement als Schlüssel für Bodenfruchtbarkeit und Bodenschutz" sagte Umweltlandesrat Dr. Stephan Pernkopf, bei der Eröffnung der Veranstaltung im NÖ Landhaus.

Bodenschutz und Bodenkunst!

Neben fachlichen Themen stand bei der Donauländertagung in St. Pölten auch die Kunst im Mittelpunkt. Irena Racek, Erdfarbenkünstlerin aus dem Weinviertel und künstlerische Begleiterin der NÖ Bodenschutzkampagne stellte die besten Arbeiten des Kreativ-Malwettbewerbs "mit den Farben der Erde" und eigene Werke vor.

Am Kreativ-Wettbewerb haben mehr als 9000 Kinder und Jugendliche aus über 250 Schulen teilgenommen. 550 Erdfarbenbilder sind entstanden, aus denen eine Ausstellung geformt wurde, die in Schulen und öffentlichen Einrichtungen gezeigt wird. Die besten Kunstwerke werden auch im "Bodenkunst-Kalender" präsentiert. Der hochwertige und nicht an eine Jahreszahl gebundene Kalender kann bei der Abteilung Landentwicklung um 5 Euro + Versandkosten bestellt werden.

Das in Niederösterreich so erfolgreiche Konzept des Malens mit aus heimischen Böden gewonnenen Erdfarben und Naturmaterialien soll jetzt unter Mithilfe von Irena Racek in einem gemeinsamen Projekt mit Tschechien umgesetzt werden.

Weitere Information zum Thema internationaler Bodenschutz und zu Angeboten für Schulen und Gemeinden gibt es auf www.unserboden.at -Infos zum Thema Bodenkunst stehen auf www.soilart.at

Rückfragen & Kontakt:

NÖ Landesregierung, Abteilung Landentwicklung
Dr. Erwin Szlezak, e-mail: info@unserboden.at
Bodentelefon: 02742/9005 DW 9070

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001