Rinke: Schutz der Kremser vor Verkehrslärm

Land NÖ unterstützt Lärmschutzmaßnahmen mit über 1 Millionen Euro

St. Pölten (NÖI) - "Der Schutz vor Verkehrslärm bedeutet mehr Lebensqualität für die Bürgerinnen und Bürger. Dem Land Niederösterreich ist es daher ein großes Anliegen, Anrainerinnen und Anrainer von Eisenbahnstrecken vor Lärm zu schützen. Aus diesem Grund beteiligt sich das Land NÖ an der Errichtung von Lärmschutzmaßnahmen in der Stadt Krems mit über 1 Millionen Euro", berichtet VP-Landtagsabgeordnete Bürgermeisterin Inge Rinke.

"Insgesamt kosten die Maßnahmen rund 4,2 Millionen Euro, 50 Prozent dieser Kosten trägt der Bund, den Rest teilen sich das Land NÖ und die Gemeinde auf. Ziel ist es, Wohngebäude und damit die Bürgerinnen und Bürger nachhaltig vor Eisenbahnlärm zu schützen", informiert Rinke.

"In den letzten Jahren sind Milliarden-Beträge in den Ausbau von Schiene und Straße investiert worden. Dabei legen wir in Niederösterreich im Sinne der Lebensqualität aber auch höchstes Augenmerk auf begleitende Lärmschutzmaßnahmen", betont die Kremser Stadtchefin.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich
Öffentlichkeitsarbeit

Mag.(FH) Martin Brandl
Tel: 02742/9020 DW 141
Mob: 0664/1464897
martin.brandl@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0003