GlaxoSmithKline führt das Ethik-Ranking im Gesundheitswesen an

Wien (OTS) - Seit sieben Jahren in Folge ist GlaxoSmithKline weltweit das ethischste Unternehmen im Gesundheitswesen (1). "Wir waren die Ersten, die sämtliche Studien und Zahlungen an Patientengruppen im Internet veröffentlicht haben. Es freut uns, dass unsere Transparenzinitiativen auch gesehen und anerkannt werden", sagt Dr. Hardo Fischer, Medical Director von GSK Österreich.

Covalence, ein unabhängiges Schweizer Unternehmen, analysiert seit dem Jahr 2002 das ethische Verhalten von multinationalen Unternehmen. Im Jahr 2008 wurden 541 Multis aus 18 Wirtschaftssektoren unter die Lupe genommen und Tausende Dokumente aus den Medien, vom Unternehmen selbst, von NGO’s und zahlreichen anderen Quellen ausgewertet. Die Bewertung entsteht durch Gegenrechnung von positiven mit negativen Meldungen, wobei die Summe zum Vorjahresergebnis addiert wird. Das Ranking zeigt somit auch die geschichtliche Entwicklung der Firmenreputation im Laufe der Jahre. Mittlerweile zählt GSK über 400 Punkte, während das auf Position zehn gereihte Pharmaunternehmen beispielsweise bei einem Wert von 100 liegt (2).

Seit der Gründung von Covalence im Jahr 2001 konnten gerade bei der früher schwerpunktmäßig beurteilten Corporate Social Responsibility wesentliche Verbesserungen beobachtet werden. Um künftig aktuelle Themen in den Vordergrund zu stellen, hat Covalence heuer damit begonnen, neue Meldungen stärker zu gewichten als alte. Im Jahr 2008 wurden erstmals auch unterschiedliche Unternehmensgrößen und die Auswirkungen von Trends berücksichtigt. Dazu wurden Kriterien definiert wie ökonomisch innovative Produkte, internationale Präsenz, Anti-Korruptionspolitik, Downsizing, soziales Engagement, Auswirkungen der Produktion auf die Umwelt, Abfallwirtschaft, Information an Konsumenten, Umweltrisiken und Arbeitsbedingungen.

Ethische Unternehmen müssen sich in vielen Gebieten auszeichnen, um ihre Sozial- und Umweltkompetenz zu beweisen. Die Fokussierung auf einige "hot topics" reicht aus Sicht von Covalence nicht aus, wenn man als besonders verantwortungsvoll wahrgenommen werden möchte.

Referenzen:
(1) http://www.ots.at/redirect.php?covalence
(2) http://www.glaxosmithkline.at/journalistin-archive_hj2.html#T9

Rückfragen & Kontakt:

Dipl.-Kffr. Martha Bousek
GlaxoSmithKline Pharma GmbH
Tel. + 43 1 97075-0
martha.bousek@gsk.com
www.glaxosmithkline.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GSK0001