Wiener Grüne präsentieren Bilanz der "Wärmebildkamera"

Schlechte Dämmung kostet jedem Haushalt 300 Euro pro Jahr

Wien (OTS) - Im Rahmen eines Pressegesprächs kritisierte Umweltsprecher GR Rüdiger Maresch am Montag die schlechte Dämmung in den Wiener Gebäuden. Besonders die Situation in den Wiener Gemeindebauten müsse verbessert werden, damit Wien nicht weiterhin "in den Himmel heize". Die Grünen haben seit Jänner etwa 100 Wohnprojekte thermografisch aufgenommen und bewertet.

"Sanierungsmilliarde" gefordert

Aus den Ergebnissen schließen die Grünen, dass die angekündigten 17 Millionen Euro für thermische Sanierung zuwenig seien und fordern im Gegenzug eine "Sanierungsmilliarde" für die kommenden zwei Jahre. Laut Maresch könnten mit einfachen Maßnahmen, wie einer Fenstersanierung, jährlich Heizkosten bis zu 300 Euro pro Haushalt eingespart werden. Auch die Sanierungsrate der Stadt Wien soll ab kommendem Jahr auf "mindestens 3 Prozent" gehoben werden.

Weitere Informationen dazu: Grüner Klub im Rathaus, Telefon: 01 4000-81814, im Internet unter http://wien.gruene.at/.
(Schluss) bon

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Nina Böhm
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81378
E-Mail: nina.boehm@extern.wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013