"ATV Dokument: Josef F. - Monster Mensch"

Doku und Diskussion - Sonntag, 15. März 2009, 20.15 Uhr bei ATV

Wien (OTS) - 40 Jahre hat sie niemanden davon erzählt, jetzt
bricht ein weiteres Opfer von Josef F. sein Schweigen. Er hat am Horrorhaus in Amstetten als Maurer mitgebaut, nun spricht er erstmals vor der Kamera. Sie feierten Partys über dem Verlies und filmten die fröhlichen Stunden sogar, nun kommen die erschreckenden Dokumente der unvorstellbaren Tat erstmals ins österreichische Fernsehen. "ATV Dokument" rekonstruiert die schrecklichen Taten des Josef F.. Wie wird der Mensch zum Monster? Nachbarn, Freunde und Augenzeugen kommen zu Wort. Der renommierte Kriminalpsychiater Reinhard Haller blickt in die finstere Seele des Inzest-Vaters von Amstetten. Anschließend diskutieren im Studio: Ulrike M. Dierkes, selbst ein Inzestkind, Dr. Peter Vitouch, Medienpsychologe und Wolfgang Höllrigl, Chronik-Chef der Tageszeitung Österreich.

Erstmals kommt ein weiters Opfer zu Wort. Maria N. wurde in den 1960er Jahren zum Opfer einer versuchten Vergewaltigung durch Josef F.. Sie hat bis heute aus Scham geschwiegen und spricht erstmals über ihre furchtbare Begegnung mit dem Amstettener.

Paul H., mit dem Josef F. einen Urlaub in Thailand verbrachte, erzählt vor den ATV Kameras von der gemeinsamen Zeit am Strand von Pattaya. Erschütternde Amateurvideos der Mieter zeigen das unbeschwerte Leben in dem unscheinbaren Haus in der Amstettener Ybbsstraße. "ATV Dokument" rekonstruiert mit exklusivem Bildmaterial und erstmaligen Interviews das schreckliche Verbrechen, das die ganze Welt schockiert.

Gemeinsam mit dem Kriminalpsychiater Reinhard Haller geht ATV den Spuren des Verbrechens auf den Grund, versucht zu klären, warum ein Vater seinen Keller in ein Gefängnis für seine Tochter verwandelt, wie ein solches Verbrechen mitten in Amstetten 24 Jahre unentdeckt bleiben kann und wie die Opfer wieder zurück ins Leben finden.

Durch die Sendung führt ATV-Moderatorin Sylvia Saringer. Sie leitet auch die im Anschluss stattfindende Studiodiskussion. Die Gäste: Ulrike M. Dierkes, die über ihr Dasein als Inzestkind spricht. Dr. Peter Vitouch, Medienpsychologe, und der Chronik-Chef der Tageszeitung Österreich, Wolfgang Höllrigl.

Die Dokumentation bildet den Auftakt zur umfangreichen Berichterstattung des Privatsenders ATV zum Fall F.. Am 16. März 2009, also am Tag des Prozessbeginns, meldet sich "ATV Aktuell" um 19.20 Uhr live aus St. Pölten und präsentiert die ATV Nachrichten vom Ort des Prozessgeschehens. Die ganze Woche wird ATV live aus St. Pölten vom Prozess des Jahres berichten.

ATV nimmt den Schutz der Opfer ernst, deshalb zeigt der Sender während seiner Berichterstattung keine Fotos der Opfer und kürzt den Familiennamen ab.

Rückfragen & Kontakt:

Martin Thür
Redaktion ATV Aktuell
ATV Privat TV GmbH & Co KG,
Aspernbrückengasse 2, 1020 Wien, Austria
Tel: +43-(0)1-21364, Fax: +43-(0)1-21364 - 199,
E-Mail: martin.thuer@atv.at, Web: www.atv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ATP0001