Mitterlehner: Steuerreform stärkt KMU und Konsumenten

300 Millionen Euro für Österreichs Unternehmen

Wien (BMWFJ/OTS) - Der Nationalrat hat heute rückwirkend mit 1.Januar 2009 die Steuerreform beschlossen. Sie beinhaltet neben der Entlastung der Bürger auch eine Entlastung von 456.700 Unternehmern in der Höhe von 300 Millionen Euro durch die Einführung des so genannten Gewinnfreibetrags.

"Die Erhöhung des Gewinnfreibetrags hilft unseren Klein- und Mittelbetrieben. Mit der Senkung des Einkommenssteuertarifs haben die Menschen mehr Geld in der Tasche. Die Steuerreform unterstützt Unternehmen und Arbeitnehmer in dieser Phase optimal", sagt Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner. Laut Berechnungen des WIFO wird die Steuerreform 13.000 neue Arbeitsplätze schaffen. 1,8 Milliarden Euro werden durch die Entlastungen von Unternehmern bzw. unteren und mittleren Einkommen direkt in den Konsum fließen.

Für alle Selbstständigen wird der Gewinnfreibetrag von derzeit zehn auf dreizehn Prozent erhöht und auf alle betrieblichen Einkunfts- und Gewinnermittlungsarten ausgeweitet. Das ist ein Ausgleich für die Benachteiligungen beim 13. und 14. Monatsgehalt.

Für Gewinne bis 30.000 Euro entfällt die Investitionsbedingung jetzt sogar ganz. Unternehmer erhalten also auch steuerliche Begünstigungen wenn sie nicht investieren. Im Gegenzug wird die Steuerbegünstigung für nicht entnommene Gewinne abgeschafft. In Kombination mit der vorzeitigen Abschreibung für Abnutzung für bewegliche körperliche Wirtschaftsgüter werden die österreichischen Klein- und Mittelbetriebe in dieser schwierigen Zeit damit spürbar gestärkt.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend
Sprecherin des Ministers: Mag. Waltraud Kaserer
Tel. Büro: (01) 711 00-5108
Tel. mobil: +43 664 813 18 34
Referat Presse: Dr. Harald Hoyer, Tel.: (01) 711 00-5130
presseabteilung@bmwfj.gv.at
Internet: http://www.bmwfj.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0002