NEWS Exklusiv: Susanne Haidinger-Neumayer fuhr selbst

Peter Alexanders Tochter Susanne Haidinger-Neumayer verursachte den Horror-Crash, durch den sie verstarb

Wien (OTS) - Am 8.3.2009, um 2.49 Uhr morgens, verstarb Peter Alexanders Tochter Susanne Haidinger-Neumayer im Zuge eines Autounfalls auf der thailändischen Ferieninsel Koh Samui. Recherchen des Nachrichtenmagazins NEWS vor Ort ergaben, dass die österreichische Künstlerin den Unfallwagen selbst gelenkte und nicht Ehemann Herbert Haidinger (48). Die Ergebnisse der ersten Inspektion des rechtsgelenkten Mietautos bestätigt zudem ein Polizeibericht der thailändischen Behörde, der NEWS vorliegt. Demnach dürfte Susanne Haidinger-Neumayer auf der Nachhausefahrt vom Four Seasons Resort in die Apartmentanlage Dhevatara Cove "etwas überrascht" haben. "Sie verriss das Lenkrad in die falsche Richtung und stieg auf das Gaspedal anstatt zu bremsen", heißt es in dem Unfallprotokoll wörtlich. Haidinger-Neumayer war nicht angeschnallt und brach sich beim Überschlag des schwarzen Toyota Fortuner beide Beine sowie Genick. Sie war auf der Stelle tot. Beifahrer Herbert Haidinger war angeschnallt, erlitt eine "leichte Verletzung" im Stirn- sowie eine "schwere" im Schulterbereich. Ungeklärt bleibt, ob ein anderes Fahrzeug in den Unfall involviert war. Medizinische Atteste, ob Haidinger-Neumayer zum Zeitpunkt ihres Todes alkoholisiert war, sind ebenfalls ausständig.

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0004