Darabos: Neue LKW für das Bundesheer um 60 Mio. Euro

Spezielle LKW mit Hakenladesystem für Logistikaufgaben

BMLVS (OTS) - Das Österreichische Bundesheer hat insgesamt 96 neue Lastkraftwagen beschafft. Die Schlüssel für die ersten Fahrzeuge hat Verteidigungsminister Norbert Darabos persönlich der Truppe übergeben. "Es ist einer meiner Ziele, Investitionen in die Truppe voranzutreiben und umzusetzen. Lastkraftwagen sind das Herzstück einer Armee, denn sie stellen die Versorgung der Soldaten mit Gerät, Austattung und Verpflegung sicher", so Darabos. "Wir werden auch in den kommenden Jahren sinnvolle und für die Truppe notwendige Investitionen tätigen", sagt der Minister.
Die LKW der Firma MAN verfügen über ein Hakenladesystem und weisen eine Nutzlast von ca. 16.500 bis 18.000 Kilogramm auf. Die neuen Hakenladesysteme sind in der Lage, Container selbstständig aufzunehmen, zu transportieren und abzuladen. Die Investition von etwa 60 Mio. Euro macht sich für das Bundesheer bezahlt: Denn durch die neuen Systeme können der Fuhrpark (keine Stapler mehr notwendig) und die laufenden Kosten reduziert werden, weil das Ladegut schneller transportiert und abgeladen werden kann und das Trägerfahrzeug nicht beladen abgestellt werden muss.

Wertschöpfung in Österreich
Die österreichische Wertschöpfung rund um den Auftrag beträgt 70 Prozent. Die Fahrgestelle werden allesamt in Österreich erzeugt. Der Fahrzeugaufbau und die Anhänger kommen von der Firma EMPL, wobei das Hakensystem selbst durch die Firma Palfinger erzeugt wird.
Die Firma MAN hat in Wien ca. 1.000 Arbeitnehmer beschäftigt und in Steyr ca. 3.000 Bedienstete. Die Firma EMPL zählt ungefähr 260 Beschäftigte im Inland. Und das Stammhaus der Firma PALFINGER befindet sich in Salzburg.

520 Millionen für die Truppe
In Geräte, Ausstattung und Infrastruktur der Truppe sind seit 2007 (in der Amtszeit von Verteidigungsminister Norbert Darabos) insgesamt rund 520 Mio. Euro geflossen (= 7,1 Milliarden Schilling). Übersicht der Groß-Investitionen in Geräte und Ausstattung:
Erneuerung des Truppenfunksystems (rd. 80 Mio.), neue Hackenladensysteme (rd. 60 Mio), neue Allschutztransportfahrzeuge mit ABC-Ausstattung (rd. 30 Mio), neue geschützte Mehrzweckfahrzeuge (rd. 104 Mio), neues Flugfunksystem (rd. 20 Mio).

Fotos der LKW-Übergabe finden Sie unter www.bundesheer.at

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport
Presseabteilung
Mobil: +43 664-622-1005
presse@bmlvs.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0003