Offener Brief der Personalvertretung an die Kapitalvertreter der Telekom Austria AG

Wien (OTS) - Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen im Aufsichtsrat der Telekom Austria AG,

Die Telekom Austria Group ist einer der Leitbetriebe Österreichs und einer der renommierten Telekommunikationskonzerne Europas. Das Unternehmen, seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Aktionärinnen und Aktionäre ebenso wie der Wirtschaftsstandort Österreich haben sich deshalb die besten Vorstände verdient, die man für diese Funktionen gewinnen kann. Wir erwarten uns einen Wettbewerb der besten Köpfe des Landes und Europas um diese Funktionen.

Der überraschende Abgang von Generaldirektor Boris Nemsic mit Ende dieses Monats hat die Telekom Austria ohne Zweifel in eine schwierige Lage gebracht. Es kann jedoch nicht sein, dass nur deshalb die Wünsche des scheidenden Generaldirektors eine völlig übereilte Nachfolgeregelung diktieren.

Kein anderer vergleichbarer Konzern weltweit würde ohne internationale Interessentensuche, ohne Einbindung professioneller Personalisten und ohne eingehende Beratungen im Aufsichtsrat derartig gewichtige Personalentscheidungen treffen, die von massiver Bedeutung für den künftigen Erfolg des Unternehmens sind. Hier geht es nicht um die gehandelten Personen, sondern um die Methode: Exakt eine solche Hauruckaktion würde politischen ebenso wie persönlich oder anders motivierten Interventionen Tür und Tor öffnen.
Nochmals in aller Deutlichkeit: Sollte der Aufsichtsrat heute dazu genötigt werden, nur vier Tage nach der Rücktrittserklärung von Boris Nemsic seine Nachfolge zu bestimmen, würde dies eine objektive Entscheidung verunmöglichen und der Aufsichtsrat als unabhängiges Kontrollgremium damit de facto ausgeschalten. Die Belegschaft der Telekom Austria TA AG appelliert deshalb unmittelbar vor den heutigen Beratungen noch einmal eindringlich an Sie, bei der Aufsichtsratssitzung am Nachmittag keine überhasteten Personalentscheidungen zu treffen.

Wir fordern Sie auf, gemeinsam mit den PersonalvertreterInnen im Aufsichtsrat eine rasche und sinnvolle Interimslösung zu verabschieden und danach in einem ordentlichen Auswahlverfahren gemäß internationaler Standards und aller Regeln der Good Corporate Governance die geeignetsten KandidatInnen für die Führung der Telekom Austria und ihrer Tochterunternehmen auszuwählen und zu nominieren. Alles andere würde der Unabhängigkeit der Telekom Austria, ihrem internationalen Ruf und dem Ansehen des Aufsichtsrates massiven Schaden zufügen.

Für uns Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Telekom Austria TA AG geht es um viel, nämlich um nicht weniger als die Zukunft unseres Konzerns und unserer Arbeitsplätze. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir deshalb und angesichts des künstlich herbeigeführten Zeitdrucks mit unseren Anliegen diesmal den Weg der Öffentlichkeit gewählt haben.

Die Personalvertretung der Telekom Austria TA AG

Rückfragen & Kontakt:

Michael Kolek
Zentralausschuss der Telekom Austria TA AG
Lassallestraße 9a, 1020 Wien
Tel: + 43 (0)590591 10501

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BTT0001