Karner zu Kickl: Ober-Abzocker in den eigenen Reihen

Raubritter Waldhäusl kassiert 13.000 Euro im Monat ohne Leistung, Parteifreund Graf streift 270.000 Euro fürs Nichts tun ein

St. Pölten (NÖI) - "Wenn der Herr Kickl nach richtigen Abzockern sucht, dann braucht er sich nur in den eigenen Reihen umschauen und ihm bliebe viel Zeit erspart. Raubritter Waldhäusl kassiert als FP-Klubobmann ohne Leistung 13.000 Euro im Monat, Parteifreund Graf hat im Forschungszentrum Seibersdorf 270.000 Euro fürs Nichts tun eingestreift. Die miese Art der FPÖ setzt sich fort: Auf kleine Bürgermeister hinhauen, aber selber fest kassieren", kommentiert VP-Landesgeschäftsführer Mag. Gerhard Karner heutige Aussagen von FP-Kickl.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich
Öffentlichkeitsarbeit

Mag.(FH) Martin Brandl
Tel: 02742/9020 DW 141
Mob: 0664/1464897
martin.brandl@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002