Werber und Auftraggeber: Zeigt, was ihr könnt!

Landespreis Goldener Hahn 09: "Call for entries" noch bis zum 13. März - einreichen und gemeinsam der Krise trotzen!

Wien (OTS) - Die Nö Werbewirtschaft im Hahn-Fieber: Am 18. Juni wird zur renommierten Goldenen-Hahn-Gala 2009 ins atmosphärische Badener Stadttheater geladen, um dort die beste Werbung des Landes in 13 Kategorien auszuzeichnen. Ein Ereignis der Spitzenklasse, das Top-Vertreter der heimischen Wirtschaft, Politik und Presse aufs Parkett locken wird. Bis zum 13. März können Kreative gemeinsam mit ihren Auftraggebern noch einreichen - und damit ein positives Zeichen in schwierigen Zeiten setzen: "Marke statt Krise".

Marke statt Krise: Networking wie am Openball!

Mit dieser klaren Botschaft reagiert man beim 32. Werbehahn auf die allgemeine Krisenstimmung. Mehr denn je sind nun Qualität und Markenbewusstsein sowie ein starkes Gemeinschaftsgefühl gefragt. "Selbst das kleinste Unternehmen muss sich als Marke verstehen", rät WK NÖ-Fachgruppenobmann Dkkfm. Manfred Enzlmüller. Er rechnet wieder mit hunderten Einreichungen zum Goldenen Hahn. KommR Sonja Zwazl, WKNÖ-Präsidentin, erwartet sich vom diesjährigen Landeswerbepreis einen Kooperations-Impuls für die NÖ Wirtschaft. Die Kampagne "Marke statt Krise" gipfelt in der Hahn-Gala, die Networking wie am Opernball verspricht.

Erfolgreiche Unternehmen reichen jetzt ein!

Beim goldenen Hahn prämierte Unternehmen sind auch wirtschaftlich erfolgreiche Betriebe - und vor allem nutzt die mit einem Gewinn einhergehende Kommunikation positiver Erfolge besonders in Zeiten der Krise. Daher die Aufforderung an alle Unternehmen: Reichen Sie gemeinsam mit Ihren NÖ Agenturen Ihre Werbung auf www.goldenerhahn.or.at ein und zeigen Sie Mut zur Marke. Viel Erfolg!

Termine:
13. März 2009 Einreichschluss auf www.goldenerhahn.or.at
14. Mai 2009 abends Nominierungs-Event in der WKNÖ, St. Pölten 18. Juni 2009 abends Gala zum Goldener Hahn, Stadttheater Baden

Rückfragen & Kontakt:

Fachgruppe Werbung & Marktkommunikation NÖ
Dkkfm. Georg H. Jeitler
Tel.: +43 2252 890200-0, presse@jpw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | JEI0001