Europäische Kommission erteilt Ferring Pharmaceuticals Zulassung für FIRMAGON® (Degarelix) zur Behandlung von Prostatakrebs

Saint-Prex, Schweiz (ots) -

Neuer GnRH(Gonadotrophin-Releasing-Hormon)-Rezeptorantagonist bewirkt schnelle langfristige Testosteronsuppression Wie Ferring Pharmaceuticals heute meldete, hat das Schweizer Pharmaunternehmen von der Europäischen Kommission die Genehmigung für die Markteinführung von FIRMAGON® (Degarelix) erhalten. Bei dem Präparat handelt es sich um einen neuen GnRH-Rezeptorantagonisten zur Behandlung von Patienten mit hormonabhängigem Prostatakrebs im fortgeschrittenen Stadium. In Phase-III-Studien bewirkte Degarelix bei mehr als 96 % der Teilnehmer der Studie eine erhebliche Senkung des Testosteronspiegels(i, ii) innerhalb von drei Tagen (ii). Testosteron hat maßgeblich Einfluss auf das Wachstum und die Ausbreitung von Prostatakarzinomzellen. Die Daten zeigen, dass sich die Wirkung von Degarelix auf den Testosteronspiegel extrem rasch einstellt und damit eine ähnliche Sofortwirkung wie nach einem chirurgischen Eingriff (Orchidektomie) erzielt wird (ii, iii). "Wir freuen uns sehr über die Zulassung von FIRMAGON® (Degarelix). Der Wirkstoff zeigte in der klinischen Erprobung sowohl eine sofortige Wirkung als auch eine deutliche Langzeitsuppression von Testosteron und PSA", so Dr. Pascal Danglas, Executive Vice President Clinical & Product Development bei Ferring Pharmaceuticals. "Wir werden in Zusammenarbeit mit den Behörden vor Ort daran arbeiten, FIRMAGON so schnell wie möglich für die Patienten in den Ländern der Europäischen Union verfügbar zu machen." Der Zulassung von FIRMAGON® (Degarelix) durch die Europäische Kommission war im Dezember 2008 die Genehmigung des Präparats durch die US-amerikanische FDA vorausgegangen. Über Prostatakrebs Prostatakrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Männern und die zweithäufigste Ursache krebsbedingter Todesfälle. In den USA wurden 2007 schätzungsweise 218.890 neue Fälle diagnostiziert, von denen 27.050 zum Tode führten. In den 5 größten Ländern Europas waren es im Jahr 2005 127.490 Neudiagnosen, in Japan 18.310. Über Degarelix Degarelix ist ein GnRH-Rezeptorantagonist, der für die Behandlung von Prostatakrebs im fortgeschrittenen Stadium indiziert ist. Ferring beabsichtigt, die Behandlung im März anlässlich der Jahreskonferenz der European Academy of Urology (EAU) in Stockholm im Detail vorzustellen. Über Ferring Ferring ist eine forschungsorientierte biopharmazeutische Unternehmensgruppe mit Geschäftssitz in der Schweiz, die mit ihren Spezialprodukten auf globalen Märkten vertreten ist. Das Unternehmen befasst sich mit der Identifizierung, Entwicklung und Vermarktung innovativer Produkte in den Bereichen Urologie, Endokrinologie, Gastroenterologie, Frauenheilkunde und Fruchtbarkeitsbehandlung. In den letzten Jahren hat Ferring seine traditionelle europäische Geschäftsbasis vergrößert und verfügt nun über Niederlassungen in mehr als 45 Ländern. Weiterführende Informationen über Ferring oder unsere Produkte erhalten Sie auf unserer Internetseite unter www.ferring.com . ots Originaltext: Ferring International SA Internet: www.presseportal.ch (i) Van Poppel H, De La Rosette JJ, Persson B.E, Oleson TK, Degarelix Study Group; Long-term evaluation of degarelix, a gonadotrophin-releasing hormone (GnRH) receptor blocker, investigated in a multicentre randomised study in prostate cancer (CAP) patients. Abstract (23.) Euro Urol Suppl 2007;6(2):28 (ii) Boccon-Gibod L, Klotz L, Schröder FH, Andreou C, Persson BE, Cantor P, Jensen JK, Olesen TK; Degarelix compared to leuprolide depot 7.5 mg in a 12-month randomised, open-label, parallel-group phase III study in prostate cancer patients. Abstract 537, präsentiert beim 23. Kongress der EAU, Mailand, Italien, 2008. (iii) Nielsen S, Connolly M, Persson B, Variation between countries in the perceived use of antiandrogens to prevent flare symptoms: results of a comprehensive survey. Abstract 539, präsentiert beim 23. Kongress der EAU, Mailand, Italien, 2008.

Rückfragen & Kontakt:

Pressekontakt:
Ansprechpartner:
Michael George
Ferring Pharmaceuticals
Telefon: +41/58/301'00'53
E-Mail: michael.george@ferring.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0005