Naturfreunde sind mit Erdgas sauber unterwegs

Seit August 2007 sind die Naturfreunde Wien mit Erdgas besonders umweltfreundlich unterwegs. Nach mehr als 50.000 Kilometern ziehen sie eine zufriedene Zwischenbilanz.

Wien (OTS) - "Für uns Naturfreunde ist der Umweltschutzgedanke besonders wichtig. Daher fahren wir mit Erdgas", sagt Martin Freiberger von den Wiener Naturfreunden. Die Umwelt- und Freizeitorganisation stieg im Sommer 2007 auf Erdgas um. Sie betreibt seitdem zwei Fiat Panda Natural Gas, die mittlerweile über 50.000 km abgespult haben. Zur Verfügung gestellt wurden die Pkws von Wien Energie und Partnern. Die Autos kommen beispielsweise bei Lieferdiensten oder bei der Versorgung der Hohe-Wand-Wiese, Wiens einziger Skipiste, zum Einsatz.

Die Umweltbilanz von Erdgasautos im Vergleich zu Benzinern kann sich sehen lassen und hat auch die Naturfreunde überzeugt: "Erdgas ist einfach die bessere Alternative", sagt Freiberger. Nach 50.000 Kilometern haben die Naturfreunde dem Klima mehr als 1.000 Kilogramm CO2 erspart, rund ein Viertel des CO2-Ausstoßes eines vergleichbaren Fahrzeugs. Eine Reduktion von mehr als 50 Prozent bei Stickoxiden (NOx) und de facto keine Feinstaub-Emissionen sind die positive Bilanz.

Sichere Versorgung

Dank des großen Erdgastanks des Fiat Panda ist Freiberger sehr zufrieden mit der Reichweite der Fahrzeuge: Mit dem serienmäßigen zusätzlichen Benzintank beträgt die Gesamtreichweite fast 800 Kilometer. Ein Umschalten auf Benzinantrieb ist fast nie erforderlich: "In Wien gibt es ohnedies ein dichtes Tankstellennetz, und auch in den Bundesländern kommen laufend neue Tankmöglichkeiten hinzu."

Mit jedem Kilometer sparen

Die Naturfreunde haben ihre Treibstoffkosten durch den Einsatz von Erdgasautos im Vorjahr um rund 40 Prozent senken können. Denn es gilt: Ein Kilogramm Erdgas liefert 33 Prozent mehr Leistung als ein Liter Benzin.

Der Wagen verbraucht im Benzinantrieb sechs Liter auf 100 Kilometern, im Erdgas-Betrieb aber nur 4,5 Kilogramm des umweltfreundlichen Naturprodukts. Erdgas war im vergangenen Jahr mit rund 0,88 Euro pro Kilogramm außerdem deutlich billiger als Benzin. Die Naturfreunde verbuchten 2008 mehr als 1.300 Euro Ersparnis bei den Spritkosten.

Über Wien Energie:

Wien Energie ist der größte regionale Energieanbieter Österreichs. Das Unternehmen versorgt mehr als zwei Millionen Menschen, rund 230.000 Gewerbeanlagen, industrielle Anlagen und öffentliche Gebäude sowie rund 4.500 landwirtschaftliche Betriebe in Wien, Niederösterreich und Burgenland mit Strom, Erdgas und Wärme.

www.wienenergie.at
www.vipress.at

Rückfragen & Kontakt:

Wien Energie Vertrieb
Mag. Alexandra Dobernigg
Tel.: +43 1 97700-38667
Fax: +43 1 97700-9938667
alexandra.dobernigg@wienenergie.at

Wien Energie GmbH
Mag. Christian Ammer
Tel.: +43 1 53123-73905
Fax: +43 1 53123-73908
christian.ammer@wienenergie.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WSP0001