Bischofsernennungen: Österreichs Bischöfe drängen ..... (2)

Antworten auf die Krise geben

Kardinal Schönborn bekräftigte den Dank der Bischöfe an die Gläubigen, "die mit den Bischöfen in die Bedrängnis einer Krise geraten sind und doch voll Vertrauen ausgeharrt haben". Die Antwort auf die gegenwärtige Krise liege vor allem im bewussten Hinschauen auf die Kirche in Österreich, "wo jeden Tag der Glaube intensiv gelebt wird". So seien etwa gerade in der Zeit der Wirtschaftskrise die Tausenden Pfarrgemeinden ein enormes "Netzwerk der Solidarität". Unzählige haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter der Kirche würden sich für junge Menschen, für Leidende, für Kranke und für Menschen in jeglicher Not einsetzen, hob der Wiener Erzbischof hervor.

Die Bischöfe seien überzeugt, dass die gegenwärtige Krise auch eine Chance für die Kirche sei und überwunden werden könne. Dazu gelte es aber, "aus den jüngsten Ereignissen und Fehlern zu lernen, und die richtigen Konsequenzen für die Zukunft zu ziehen". Vor allem müsse man sich wieder deutlich der Mitte des Glaubens nähern und "auf Christus schauen, der seine Kirche nicht verlässt und dessen Wort und Tat Maß für unser Wort und unsere Tat sind". (forts)
K200901652
nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0005