Mailath zum Tod von Susanne von Almassy

Wien (OTS) - Tief betroffen reagierte Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny auf den Tod von Kammerschauspielerin Susanne von Almassy. "Wien verliert eine große Persönlichkeit des Theaters. Susanne von Almassy war nicht nur die Grande Dame der Josefstadt, sondern feierte auch an anderen Bühnen große Erfolge. Am Theater an der Wien hat sie als Ehefrau des damaligen Direktors Rolf Kutschera die Pionierzeit des Musicals miterlebt und mitgestaltet. In Filmen wie "Der Herr Kanzleirat" hat sie an der Seite von Hans Moser auch den österreichischen Film der Nachkriegszeit mitgeprägt. Almassy war eine der letzten Figuren der Theaterwelt, die noch den wienerischen Salonton beherrscht hat. Die Stadt Wien würdigte die große Schauspielerin u.a. mit der Kainz-Medaille und dem goldenen Ehrenkreuz der Stadt Wien".****
(Schluss) rie

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Gerlinde Riedl
Mediensprecherin StR. Dr. Andreas Mailath-Pokorny
Telefon: 01 4000-81854
E-Mail: gerlinde.riedl@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0017