Pfarrer starten Begehren gegen Weihe von Gerhard Maria Wagner

Linz (OTS) - Die oberösterreichischen Priester wollen mit einer
Art "Volksbegehren" die Weihe des designierten Linzer Weihbischofs Gerhard Maria Wagner verhindern, so die Rundschau am Sonntag. Wagner soll laut dem Begehren auf das Amt verzichten oder der amtierende Bischof Ludwig Schwarz Wagner die Weihe verweigern. Das Begehren geht von einer Gruppe liberaler Pfarrer aus, ein Rundbrief soll kommende Woche versandt und Unterschriften gesammelt werden. Die Dechanten wollen die Bischofsweihe selbst dazu nutzen, ihren Unmut kundzutun. Außerdem sei geplant, die wichtigsten Funktionen der Ministranten bei der Zeremonie von Mädchen ausführen zu lassen. Hintergrund: Wagner verweigerte Mädchen in seiner Pfarre Windischgarsten ja bekanntlich den Dienst als Ministrantin.

Übertrittswelle in die Evangelische Kirche

Die Diskussionen um den designierten Linzer Weihbischof Gerhard Maria Wagner sowie um die Rücknahme der Exkommunikation des Holocaust-Leugner Richard Williamson sorgen in Oberösterreich für eine Übertrittswelle von Katholiken zur Evangelischen Kirche, berichtet die Rundschau am Sonntag. Viele verärgerte Mitglieder der Katholischen Kirche wenden sich derzeit laut der geistlichen Oberkirchenrätin der Evangelischen Kirche in Österreich, Hannelore Reiner, an die evangelische Internetseelsorge mit der Frage, was sie denn tun müssten, um evangelisch zu werden.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Thomas Winkler
Chefredakteur der Rundschau am Sonntag
Tel.: 0699/16 13 12 14
thomas.winkler@rundschau.co.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OOE0001