Neue "KÄRNTNER TAGESZEITUNG" - Kommentar: "Traditionspflege" in Zeiten der Krise (von Michaela Geistler-Quendler)

Ausgabe 11. Februar 2009

Klagenfurt (OTS) - Als US-Präsident Barack Obama die Krisenzeiten zum Anlass nahm, um überdimensionierten Manager-Gehältern zu Leibe zu rücken, übertrafen einander Spitzenpolitiker hierzulande in euphorischen Bekenntnissen, es dem großen Vorbild gleichzutun. Doch der Obama-Effekt verblasste in Lichtgeschwindigkeit - lange bevor die Führungskräfte überhaupt daran denken konnten, zur Gegenwehr anzusetzen. Dazu sahen sie sich wohl auch gar nicht veranlasst -kennt man doch als gelernter Österreicher die Tradition, dass schon allein das Ansinnen, üppige Einkommen offenzulegen, mit monotoner Regelmäßigkeit in der öffentlichen Debatte auftaucht und verschwindet.

Folgerichtig pfiff Vizekanzler Pröll seine schwarzen Granden zurück, die vollmundig ein Aus für finanzielle Höhenflüge jenseits jeder Relation forderten. Auch Kanzler Faymann gab sich hinsichtlich solcher Beschränkungen in der Privatwirtschaft "zurückhaltend". Krise hin oder her - wer wird denn gleich bewährte Traditionen über den Haufen werfen?

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Tageszeitung
Chefredaktion
Tel.: 0463/5866-502
redaktion@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001