Tanzquartier Wien präsentiert II. Hälfte der Open Up Saison 08/09

Letzte Saison unter scheidender Intendantin Sigrid Gareis offeriert fünf weitere thematische Inseln und eigene Publikation

Wien (OTS) - Nach den ersten fünf Programminseln der Open Up
Saison 2009/2009 - "Woodstock of thinking", die Fashion-Insel, "pleasure", die Nachwuchsinsel und "leer" - steht nun die zweite Hälfte der außergewöhnlichen Tanzperformances ab sofort bis Ende Juni auf dem Programm. Alte Programmmuster und -strukturen durcheinander zu schütteln, die Potentiale von Tanz und Performance auf den Prüfstein zu stellen, so lautete das erklärte Ziel der sogenannten Open Up Saison im Tanzquartier Wien. Intendantin Sigrid Gareis bedankte sich beim Mediengespräch am Dienstag Vormittag bei allen Unterstützern und Förderern des TQ Wien, die maßgeblich zum großen Erfolg der laufenden Saison beitragen würden, so Gareis.****

Neue Inseln im Zeichen des Japan-Jahres, verratener Instruktionen sowie von Musen und Monstern

Insel Nr. 6 - und damit auch die erste der zweiten Open Up-Hälfte - trägt den Titel "Island: From a Piece..." und ist der Auseinandersetzung mit Japan-Klischees und der japanischen Tradition des Butoh-Tanzes gewidmet. Inszeniert wird diese Insel, die von 10.-21.2. zu sichten ist, von dem französischen Avantgarde-Choreografen Boris Charmatz, der mit "La danseuse malade" eine Annäherung an das künstlerische und literarische Schaffen von Butoh-Erfinder Tatsumi Hijikata wagen will. Eröffnet wird "Island:
From a Piece..." mit einer Aufführung des traditionellen japanischen Nô-Theaters am 10. Februar.

Die weiteren Inseln Nr. 7, 8 und 9 nennen sich "Gravity. Skizzen zu Tanz und Gesellschaft" (16.-28.3.), "Musen.Meister.Monster" (17.-30.4.) und "Instruktionen verraten. Über prekäre Handlungsanweisungen" (25.5.-6.6.).

Abschied von Sigrid Gareis und innovative Öffentlichkeitsarbeit von "Scherenkünstlerin" Valie Export

Von 25.- 26. Juni (Insel Nr. 10) steigt das große Farewell zum Abschied von Intendantin Sigrid Gareis, die das TQ Wien seit seiner Gründung vor acht Jahren begleitet hat. Das Fest selbst unter dem Titel "Krokodile sind länger als grün" wird noch als Überraschung gehandelt, fix ist jedoch die Buchpräsentation von "The future will be confusing" am 25.6., eine literarische Annäherung an Perspektiven, Annahmen und Vermutungen über die Zukunft des zeitgenössischen Tanzes.

Und weil in der Open Up-Saison des TQ Wien kein Stein auf dem anderen bleibt, fährt man seit dem vergangenen Herbst auch eine völlig neue und innovative Kommunikationsschiene. Jeweils für zwei Monate gestalten dabei unterschiedliche KünstlerInnen die öffentlichkeitswirksamen Sujets der anerkannten Wiener Kulturinstitution. "Scherentänzerinnen" heisst das neu gestaltete Markenzeichen der renommierten Künstlerin Valie Export, zwei Scheren, die zu einer Skulptur zusammengeschweißt wurden. So "wolle sie den Tanz und die Körperbewegungen symbolisieren", die dieser künstlerischen Richtung so eigen sind, erklärt die Künstlerin. Die Scherenexponate sollen am 31.3. im Rahmen einer Charity zugunsten eines Nachwuchsvereines versteigert werden.

Ergänzt wird das reichhaltige Programm durch das Gastspiel "Pitié!" - eine Großproduktion mit über 20 AkteurInnen von Alain Platel -, durch das emotionale Werk "Can you feel my hard beat" von Milli Bitterli sowie die beiden Ko-Produktionen "cabula6" und "Filzen / LUX FLUX". Karten für alle Produktionen sind unter der Nummer 01/581 35 91 oder unter www.tqw.at erhältlich.

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) wil

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Tanzquartier Wien
Marlene Ropac
Telefon: 581 35 91-62
Email: mropac@tqw.at

Mag. Christine Willerstorfer
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81084
E-Mail: christine.willerstorfer@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0016