Regierungsklausur – Josef Pröll III: Wasserkraft und die Errichtung des Brenner Basistunnel sind zentrale Themen der „Sillian- Erklärung“ - FOTO

Pröll bedankt sich beim Land Tirol für die gute Kooperation bei der Regierungsklausur

Sillian, 10. Februar 2009 (ÖVP-PD) „Am Ende dieser Arbeitsklausur in Sillian gilt mein Dank dem Land Tirol – für die exzellente Kooperation - aber auch jenen, die dazu beigetragen haben, ein ideales Umfeld für eine intensive und erfolgreiche Arbeit zu schaffen“, betonte ÖVP-Bundesparteiobmann und Finanzminister Josef Pröll in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Tirols Landeshauptmann Günther Platter und Bundeskanzler Faymann, bei der die „Sillian-Erklärung“ präsentiert wurde. Die dabei behandelten Themen betreffen einerseits den Ausbau der Wasserkraft, andererseits die Vorhaben rund um den Brenner Basistunnel. ****

Hinsichtlich der Vorhaben der Regierung zu Erneuerbarer Energie verweist Pröll auf die geplanten Maßnahmen: „Die Wasserkraft stellt die zentrale Herausforderung im Bereich Erneuerbare Energie dar. 60 Prozent der inländischen Stromproduktion kommen bereits aus der Wasserkraft. Wenn wir 34 Prozent alternativen Energieanteil an der Energieproduktion erreichen wollen – das haben die europäischen Regierungschefs bei einem Treffen in Brüssel festgelegt – dann muss in Bezug auf die Wasserkraft eine Offensive gestartet werden.“ Pröll weiter: „Umweltminister Berlakovich hat jetzt in Abstimmung mit dem Land Tirol etliche Eckpunkte auf den Weg gebracht, die zu einer Verfahrensbeschleunigung für Wasserkraftprojekte führen werden.“

Zum Brenner Basistunnel unterstrich der ÖVP-Chef, dass sehr intensiv über diese Frage diskutiert wurde, um auch in der Finanzierung entsprechende Antworten finden zu können. „Wir werden für den Erkundungsstollen und für die Erkundungsmaßnahmen die Kosten mit dem Land Tirol in Höhe von 64 Millionen teilen, damit die entsprechenden Vorarbeiten geleistet werden können“, so Pröll, der weiters eine Gruppe ankündigt, die sich um die Erstellung eines Finanzplans kümmern wird. „Auch die Querfinanzierung des Brennerkorridors wird entsprechend zu diskutieren sein um auch dafür Sorge zu tragen, dass Deutschland und Italien, mit ihrem Anteil am Brenner Basistunnel, die entsprechende Bereitschaft zur anteiligen Finanzierung bekunden“, so Pröll und betont abschließend, dass zur Errichtung des Brenner Basistunnels ein verkehrspolitisch umfangreiches Gesamtkonzept unter Einbindung von Deutschland und Italien notwendig sei.

Fotohinweis: Fotos zur honorarfreien Verwendung finden Sie im ÖVP-Fotodienst unter http://www.oevp.at/fotodienst

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0005