Benedikt XVI. publizierte nicht in "rechtem" Verlag

Wien-Vatikanstadt, 9.2.09 (KAP) Papst Benedikt XVI. hat nie im "rechten" Grazer "Aula"-Verlag publiziert, stellte der Pressesprecher der Erzdiözese Wien, Erich Leitenberger, am Montagnachmittag eine Meldung der Tageszeitung "Österreich" richtig. Vielmehr sei ein bereits 1995 unter dem Titel "Freiheit und Wahrheit" in der internationalen Zeitschrift "Communio" erschienener Artikel von Kardinal Joseph Ratzinger 1998 in einer vom Otto Scrinzi herausgegebenen Festschrift zur Revolution von 1848 ("1848 - Erbe und Auftrag") wiedergegeben worden. Von den Herausgebern der Festschrift war offensichtlich kein Einvernehmen mit dem Kardinal gesucht worden. In dem Artikel von Kardinal Ratzinger sind keinerlei Formulierungen enthalten, die in irgendeiner Weise "rechtem" Gedankengut nahestehen. (ende)
K200901437
nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0002