SPÖ Seiser: Finanzierung für Carinthischen Sommer sichern

Baustelle rund um den Konsulenten für Volkskultur zeichnet sich ab

Klagenfurt (SP-KTN) - Der Antrag seitens der SPÖ, die finanzielle Grundlage für Kärntens renommiertestes Kulturfestival, den Carinthischen Sommer, sicherzustellen, sowie eine besondere Förderung anlässlich des 40jährigen Bestehens, sei gestern in der Sitzung des Kärntner Landtags vom BZÖ mit schnoddriger und unqualifizierter Polemik abgetan worden, bedauert SPÖ Klubobmann LAbg. Herwig Seiser die unverständliche Haltung des Kulturreferenten. Dieser sei nun dazu aufgefordert, den Fortbestand des Carinthischen Sommers zu sichern und Zusage für die Förderungen der Jahre 2009, 2010 und 2011 zu erteilen. "Offensichtlich befindet sich das BZÖ in einem orientierungslosen Wahlkampftaumel, da jede von der SPÖ kommende Initiative sofort schlecht gemacht wird, ohne Rücksicht auf jene, die davon profitieren würden", so Seiser.

Auch habe es gestern die Aufforderung an das BZÖ gegeben, gemeinsam auf konstruktiver Ebene für den Carinthischen Sommer zu arbeiten, wie der SPÖ Klubobmann betont. "Es bleibt nur zu hoffen, dass der Kulturreferent seine parteipolitischen Motivationen künftig hinten anstellt und somit Kärntens beliebtestes Kulturfestival nicht weiter gefährdet", so Seiser abschließend, der vermutet, dass dem Kulturreferenten die sich abzeichnende Baustelle rund um seinen Konsulenten für Volkskultur wohl derartiges Kopfzerbrechen bereitet, dass für andere, wichtigere Dinge kein Platz mehr bleibt.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle der SPÖ-Kärnten
10.-Oktober-Straße 28, 9020 Klagenfurt
Mobil: +43(0)664-830 45 55
Fax: +43(0)463-54 570

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001