BZÖ-Petzner: Rohr und Martinz packeln sich schon vor der Wahl den Landeshauptmann aus

Rohr steht für Nordkoreanische Verhältnisse in Kärnten

Klagenfurt (OTS) - "Jetzt ist die Katze endgültig aus dem Sack. Noch bevor der Wähler gesprochen hat, packeln sich SPÖ-Rohr und ÖVP-Martinz vor laufenden Mikrofonen den Landeshauptmann aus. Damit haben Rohr und Martinz klar gezeigt, was sie von Entscheidungen der Wählerinnen und Wähler halten und dass es Rot und Schwarz in Kärnten nicht um das Land, sondern einzig und allein um sich selbst und um die Partei geht. Wenn Rohr, ohne vom Wähler legitimiert zu sein, jetzt nach 15 Jahren eine "Gegenleistung" einfordert, dann will er offenbar Nordkoreanische Verhältnisse in Kärnten", stellte heute BZÖ-Landesparteisekretär NRAbg. Stefan Petzner in einer Reaktion auf die gestrige "ORF-Streitkultur" fest.

Es sei gut, dass die Demokratieverweigerer Rohr und Martinz schon vor der Wahl diesen Offenbarungseid leisten, denn jetzt wissen die Kärntnerinnen und Kärntner "wer Rohr wählt, wählt Martinz und umgekehrt. Damit ist eine Stimme für SPÖ und ÖVP eine verlorene Stimme."

Mit diesen Äußerungen von Rohr zeige sich erneut, "wie wichtig es war, dass Jörg Haider Kärnten von der roten Diktatur befreit hat", bekräftigte Petzner. "Je deutlicher der Vorsprung des BZÖ am 1. März ausfällt, desto unwahrscheinlicher ist diese durchschaubare Packelei von SPÖ und ÖVP gegen die Kärntner Bevölkerung. Nur das BZÖ ist treu zu Kärnten und hält Kurs für Kärnten fest", so der BZÖ-Landesparteisekretär abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Kärnten

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0001