BZÖ-Petzner: Wer in Kärnten blau wählt, wählt rot!

Rohr betreibt weiter Demokratieverweigerung

Klagenfurt (OTS) - "Wer in Kärnten blau wählt, wählt automatisch die SPÖ und Rohr", machte heute BZÖ-Landesparteisekretär NRAbg. Stefan Petzner in einer Reaktion auf die Aussagen Straches, der in Kärnten plötzlich einen SPÖ-Landeshauptmann präferiert, aufmerksam. "Auf der einen Seite kann Strache gar nicht oft genug betonen, wie wichtig es sei den Weg Jörg Haiders weiterzugehen, auf der anderen Seite schimpft er auf Kärnten und will, egal wie die Wahl ausgeht, einen Roten zum Landeshauptmann machen. Es ist beschämend, dass einer, der laut Wahlplakaten "Seinen" Weg fortsetzen möchte, jetzt die größte politische Leistung Jörg Haiders, Kärnten von der jahrzehntenlangen roten Diktatur zu befreien, zunichte machen will", kritisierte Petzner.

Der BZÖ-Landesparteisekretär verwies in diesem Zusammenhang auf die neuerlichen Aussagen von SPÖ-Rohr in der "Kleinen Zeitung", wonach er auch als Zweiter den Anspruch auf den Landeshauptmann stellen werde. "Rohr ist mit seiner intern völlig zerstrittenen SPÖ heute schon gescheitert und hat vier Wochen vor der Wahl bereits aufgegeben. Die Ankündigung schon vor der Wahl, demokratische Wahlergebnisse nicht zu akzeptieren, ist bezeichnend für das Sittenbild der Kärntner SPÖ."

"Der einzige Garant einen roten Landeshauptmann zu verhindern ist eine Stimme für das BZÖ. Je deutlicher der Vorsprung des BZÖ am 1. März ausfällt, umso unwahrscheinlicher ist ein SPÖ-Landeshauptmann Rohr. Die Kärntnerinnen und Kärntner werden Rohrs Demokratieverweigerung bei der Wahl eine klare Absage erteilen", so Petzner.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Kärnten

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0002