IKEA jetzt mit umweltfreundlichen Leihtransportern für Kunden

Eigens für IKEA auf Erdgasbetrieb umgerüstet, betrieben von Carsharing.at

Wien (OTS) - Ab Februar haben IKEA Kunden eine neue Möglichkeit, ihre Neuerwerbungen kostengünstig nach Hause zu bringen. Denn IKEA bietet jetzt an allen Standorten umweltfreundliche Leihtransporter an. Das besondere daran: Die Transporter, die von carsharing.at betrieben werden, wurden im Auftrag von IKEA eigens auf Erdgasbetrieb umgerüstet.

IKEA hat damit einen weiteren Schritt in seiner Umweltstrategie gesetzt. "Wir möchten den Anteil der Menschen, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln in unsere Einrichtungshäuser kommen, deutlich steigern. Die neuen Leihtransporter sind Teil dieser Bemühungen", beschreibt IKEA Österreich Country Managerin Helen Duphorn die Idee dahinter. "Erdgasbetriebene Autos sind die umweltfreundlichste derzeit existierende Transporter-Variante, deshalb haben wir uns dafür entschieden, die Wagen umrüsten zu lassen", so Stefan Hofer, Customer Relations Manager von IKEA Österreich, in dessen Verantwortungsbereich die Transporter fallen: "Gleichzeitig haben wir als Partner für den Betrieb der Leihwagenflotte bewusst ein Unternehmen gewählt, dessen Grundgeschäftsidee in der Kombination von öffentlichem und Individualverkehr wurzelt. Mit Carsharing.at haben wir den idealen Betreiber gefunden."

Ab sofort sind in Vösendorf, Graz, Klagenfurt, Salzburg, Haid und Innsbruck 17 Erdgas betriebene IKEA Leihtransporter unterwegs. Mit 1. Mai kommen 5 weitere in Wien Nord dazu.

Wie funktioniert das Ausleihen?

Wer sich einen Transporter ausleihen möchte, kann diesen über das Contact Center (0810/081 081) oder direkt vor Ort im Kundenservice des Einrichtungshauses buchen. Die Kosten für das Fahrzeug sind gestaffelt nach Zeit: 2 Stunden kosten 39,- Euro, 4 Stunden sind für 49,- Euro zu haben, dazu gibt es einen "Nachttarif" (21.00 - 9.00 Uhr) für 79,- Euro und einen Wochenendtarif (Samstag 18.00 bis Montag 9:00 Uhr) für 99,- Euro. Die Versicherung ist im Tarif inkludiert, IKEA FAMILY Mitglieder zahlen jeweils um 10,- Euro weniger. Das Fahrzeug muss - wie bei Mietautos üblich - betankt wieder zum jeweiligen Ausgangspunkt zurückgebracht werden.

Dass IKEA die Transporter extra umrüsten ließ, hat konkrete Gründe: Der Erdgasbetrieb hat nach Angaben des WWF den besonderen Vorteil, den Ausstoß von Schadstoffen wie Stickstoffoxide, Partikel und Kohlenwasserstoffe zu reduzieren. Auch bei Treibhausgasemissionen (Kohlendioxid) ergeben sich der Umweltorganisation zufolge klare Vorteile. "Wir sind stolz darauf, mit IKEA einen Kunden bedienen zu können, dem der Umweltschutz ein echtes Anliegen ist", zeigt sich der Geschäftsführer von Carsharing.at, Christof Fuchs, mit der Kooperation zufrieden.

Einen großen Schritt weiter

IKEA nimmt seine Verantwortung für die Umwelt sehr ernst, wie eine Vielzahl von Initiativen zeigt:

- Jüngster Coup: Seit Jänner diesen Jahres bezieht IKEA in Österreich 100 % Ökostrom aus Wasserkraft, Windenergie, Photovoltaikanlagen und Biomasse. Beliefert werden nicht nur die IKEA Einrichtungshäuser, sondern auch das Zentrallager in Wels sowie die Shoppingcenter der Inter IKEA Center Group.

- Im Vorjahr ist mit Klagenfurt das umweltfreundlichste IKEA Einrichtungshaus Österreichs in Betrieb gegangen. Geheizt und gekühlt wird es - innovativ und Ressourcen schonend - mit Erdwärme.

- Um Bewusstsein für das Thema Energiesparen in den eigenen 4 Wänden zu schaffen, verschenkte IKEA im vergangenen Geschäftsjahr Österreich weit insgesamt 330.000 Energiesparlampen.

- Im Herbst 2007 wurde IKEA Österreich Partner der WWF CLIMATE GROUP und hat sich in diesem Rahmen zu einer Reihe konkreter Maßnamen verpflichtet. Ziel ist es, den CO2-Ausstoß in Österreich deutlich zu senken.

- Und vor zwei Jahren hat IKEA Österreich damit begonnen, seine Firmenflotte auf umweltfreundliche Hybrid-Autos umzustellen.

Alle diese Maßnahmen fügen sich in den Rahmen der Umweltstrategie des Unternehmens. Strenge Vorgaben gibt es übrigens auch international: Unter dem Slogan "IKEA goes renewable" (kurz: IGR) hat sich die IKEA Gruppe einem umfangreichen Energieprogramm verpflichtet. Dessen Ziel ist es, alle Gebäude, Warenlager und Produktionsstätten mittelfristig zu 100 % unabhängig von fossilen Brennstoffen mit erneuerbarer Energie zu versorgen und gleichzeitig den Gesamtenergieverbrauch bezogen auf den Wareneinsatz um 25 % gegenüber dem Basisjahr 2005 zu reduzieren. Um diese ambitionierten Ziele zu erreichen, investiert IKEA einerseits in den Einrichtungshäusern, Warenlagern, Produktionsstätten und Büros in eine alternative Energieerzeugung, z.B. Geothermie, Biomasseanlagen, Solar- und Windkraftanlagen, andererseits werden alle Möglichkeiten zur Steigerung der Energieeffizienz genutzt, etwa durch verbesserte Regelungsanlagen, den Einbau verbrauchsarmer Pumpen oder die Optimierung der Rohrleitungsdämmung.

Fotos von den neuen Erdgas-Leihtransportern gibt es zum Download in Druckqualität unter www.PRofessional-PR.info.

Mehr Infos über IKEA gibt es unter www.IKEA.at/Umwelt. Aktuelle Presseinformationen und Fotos in druckfähiger Qualität sind auch unter www.PRofessional-PR.info zu finden.

Rückfragen & Kontakt:

Barbara Riedl
01/69 000-165 81
barbara.riedl@memo.ikea.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0018