Wikipedia-Gründer Jimmy Wales im Gespräch mit Österreichs Entscheidungsträger bei com.sult 09

Wien (OTS) - Über das Generalthema des Wiener Kongresses com.sult 09 "Resources of the Future" diskutierte gestern Wikipedia-Gründer Jimmy Wales mit Gernot Schieszler (Telekom Austria TA AG), Harald Himmer (Alcatel-Lucent Austria AG), Leo Windtner (Energie AG Oberösterreich), Peter J. Oswald (Mondi Europe & International) und Alexander Wrabetz (ORF).

"Unsere Kinder sind die Zukunft. Sie sind diejenigen, die etwas bewirken können", betont Jimmy Wales. "Wenn wir also an Ressourcen der Zukunft denken, müssen wir bei unseren Kindern ansetzen." Peter J. Oswald stimmte dem zu: "Kinder sind der Welt gegenüber noch offen und positiv eingestellt. Wichtig ist es, ihnen zu lehren, ein Ziel, ein Konzept sowie eine Vision vor Augen zu haben." Gernot Schieszler und Harald Himmer sehen enormes Potential in der Beschaffung von Wissen: "Der Zugang zur Information muss für alle selbstverständlich sein. Wichtig ist es, in die Infrastruktur zu investieren, denn diese ist essentiell für die Informationsverbreitung."
"Der Faktor Mensch ist nicht aus den Augen zu lassen", führte Leo Windtner fort. "Ich sehe in der Ausbildung die Ressource der Zukunft. Nicht auf das Fachgebiet sondern auf die Soft Skills wie Führungskompetenz, Motivation und Verantwortung komm es an." Wrabetz ergänzt: "Nicht zu vergessen ist der richtige Umgang mit neuen Medien. Dieser muss frühzeitig gelernt werden. Es darf vor allem keine Scheu entstehen die modernen Informations- und Kommunikationsinstrumente zu nutzen."

Rückfragen & Kontakt:

Create Connections Networking & Lobbying GmbH
Mag. (FH) Kathrin Kornfeld
3., Wiedner Hauptstraße 15/2/4
Tel.: 01/ 504 66 77 Fax: 01/ 504 66 77-77
E-Mail: kk@create-connections.com
Website: http://www.create-connections.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CRC0002