Wirtschaftsriesen aus Schwellenländern schließen zur Weltspitze auf - "BCG 100 New Global Challengers 2009" vorgestellt

Unter 19 Neuzugängen sind auch fünf Unternehmen aus dem Mittleren Osten

Wien (OTS) - Den etablierten westlichen Marktführern erwächst immer heftigere Konkurrenz durch neue Wirtschaftsriesen aus Schwellenländern. The Boston Consulting Group hat in ihrer aktuellen Studie "The 2009 BCG 100 New Global Challengers", die heute beim Weltwirtschaftsforum in Davos vorgestellt wurde, die aktuell hundert wichtigsten Herausforderer identifiziert. Die 19 Neuzugänge stammen vor allem aus China (Suntech Power, Sinosteel), Indien (Tata Chemicals, United Spirits, Vedanta Resources) und Osteuropa (Evraz Group, Gedeon Richter). Erstmals sind mit Agility, Dubai World, Emaar Properties, Emirates Airline und Etisalat auch fünf Unternehmen aus dem Mittleren Osten vertreten.

Die von BCG identifizierten Herausforderer sind in den wachstumsstarken Heimatmärkten von BRIC-Ländern stark geworden und streben nun auch auf dem Weltmarkt an die Spitze. Auch wenn ihr Börsenwert durch die Finanzkrise im vergangenen Jahr teilweise massiv reduziert wurde, verkörpern sie eine beeindruckende Wirtschaftskraft:
Im Jahr 2007 erwirtschafteten die "BCG 100 New Global Challengers" Umsätze von mehr als 1,5 Billionen US-Dollar - was von 2005 bis 2007 einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 29 Prozent entspricht. Ihr Umsatzwachstum lag damit weit über jenem der Unternehmen, die etwa im S&P 100, Nikkei 225 oder Dax 30 gelistet sind. Mit einer Rendite von durchschnittlich 17 Prozent im Jahr 2007 wuchsen die neuen Herausforderer zudem äußerst profitabel.

Multinationale Konzerne aus Europa, den USA oder Japan sollten nicht damit rechnen, dass die Wirtschaftskrise die neue Konkurrenz aus Schwellenländern existenziell schwächt: "Selbst wenn einige der Herausforderer ins Straucheln geraten sollten, stehen viele andere in zweiter Reihe bereit, um ihren Platz einzunehmen", erklärt David Michael, BCG-Senior-Partner in Peking und Studienautor. "Westliche Unternehmen, die schnell handeln, können unter ihnen neue Kunden, Zulieferer oder gar strategische Partner gewinnen. Wer die Herausforderer jedoch unterschätzt, dem drohen aggressive neue Konkurrenten."

Die meisten neuen Wirtschaftsriesen stammen aus China (36), gefolgt von Indien (20), Brasilien (14), Mexiko (7) und Russland (6). Erstmals haben es vier Unternehmen aus den Vereinigten Arabischen Emiraten sowie eines aus Kuwait auf die BCG-Liste geschafft. Dies spiegelt wider, wie schnell sich die Golfregion weg von der Ölförderung in neue Geschäftsfelder rund um Immobilien, Logistik oder Tourismus diversifiziert. Die Herausforderer stammen aus sehr unterschiedlichen Industrien: von Rohstoffen und Metallen (20 Unternehmen) über Getränke und Lebensmittel (13) bis hin zu Automobilherstellern und Komponentenzulieferern (10).
Neben manchen bekannten Vertretern wie beispielsweise Chinas Lenovo Group oder Indiens Tata Group finden sich unter den "BCG 100 New Global Challengers" auch einige im Westen noch weithin unbekannte Unternehmen. Dazu zählen Agility aus Kuwait, einer der zehn weltgrößten Logistikdienstleister, sowie die Dalian Machine Tool Group, Chinas größter Werkzeughersteller.

Trotz ihrer eindrucksvollen Expansion sind die neuen Herausforderer gegenüber dem wirtschaftlichen Abschwung keineswegs immun- wie ihre Abwertungen an der Börse belegen. Doch diese Unternehmen haben sich im veränderten Umfeld als sehr anpassungsfähig erwiesen. Arindam Bhattacharya, BCG-Senior-Partner in Delhi, beschreibt dies so: "Die Herausforderer kämpfen mit einer zunehmend unberechenbaren Kostenentwicklung. Um diese in den Griff zu bekommen, optimieren sie ihre Lieferketten, breiten sich geografisch aus, verbessern ihre Produktivität, geben Kosten soweit möglich an andere weiter oder setzen auf Regierungsunterstützung. Dadurch steigern die Herausforderer ihre globale Wettbewerbsfähigkeit und werden gestärkt aus der Krise hervorgehen."

The Boston Consulting Group (BCG) ist eine internationale Managementberatung und weltweit führend auf dem Gebiet der Unternehmensstrategie. BCG unterstützt Unternehmen aus allen Branchen und Regionen dabei, Wachstumschancen zu nutzen und ihr Geschäftsmodell an neue Gegebenheiten anzupassen. In partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit den Kunden entwickelt BCG individuelle Lösungen. Gemeinsames Ziel ist es, nachhaltige Wettbewerbsvorteile zu schaffen, die Leistungsfähigkeit des Unternehmens zu steigern und das Geschäftsergebnis dauerhaft zu verbessern. BCG wurde 1963 von Bruce D. Henderson gegründet und ist heute an 66 Standorten in 38 Ländern vertreten. Das Unternehmen befindet sich im alleinigen Besitz seiner Geschäftsführer. In Deutschland und Österreich erwirtschaftete BCG im Jahr 2007 mit 767 Beraterinnen und Beratern einen Umsatz von 361,5 Millionen Euro. Für weitere Informationen: www.bcg.at

Rückfragen & Kontakt:

Katharina Sacken
Marketing Manager
THE BOSTON CONSULTING GROUP
Am Hof 8, 1010 Vienna
Tel. +43 1 53756 8163
Mobile +43 676 5797311
sacken.katharina@bcg.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BCG0001