OEKONSULT-Umfrage: Was lernt Österreich aus der Gaskrise?

Wien (OTS) - Der - zumindest offiziell - beendete Gasstreit hat
den Energieträger Erdgas in eine nachhaltige Vertrauenskrise gestürzt. Konsumenten suchen Sicherheit, Alternativen sind jedoch rar.

"Der - wieder einmal als beigelegt erklärte - Gasstreit zwischen Russland und der Ukraine hat dem Energieträger Erdgas schwere Image-und Vertrauensverluste beschert. Fernwärme steht hoch im Kurs. Heizöl erfreut sich einer unerwarteten Renaissance. Holz gewinnt Sympathien, Stromheizungen bleiben im Out." So fasst OEKONSULT-Chef Joshi M.A. Schillhab die Ergebnisse der repräsentativen Umfrage zusammen, die sein Institut Mitte Jänner unter 1077 Personen der erwachsenen österreichischen Wohnbevölkerung durchgeführt hat. Die persönlichen Befragungen wurden mittels "iQUEST" (Handcomputer und mobilem Datenfunk) geleistet.

Alle Umfrageergebnisse mit allen Zahlen, Grafiken und textlicher Zusammenfassung lesen Sie HIER:

http://www.oekonsult.at oder direkt (PDF download)
http://www.oekonsult.eu/HEIZEN2009.pdf

  • Vertrauens- und Imagetief für Erdgas als Folge des Gasstreites.
  • Versorgungssicherheit durch eigene Bevorratung?
  • Österreich besser gerüstet. Dank der Gesetzeslage und Marktmechanismen.
  • Versorgungs- und sicherheitsaspekte domninieren
  • Kosten sind bestimmend. Öko-Aspekte fallen zurück.
  • Überraschend: die Symphatie-Renaissance von Heizöl.
  • nachhaltig negativer Einfluss der Gaskrise bei Heizungspräferenz. und Versorgungsvertrauen. DOWNLOAD: www.oekonsult.at/oekonsultportal

Rückfragen & Kontakt:

Joshi M.A. SCHILLHAB,
OEKONSULT communication & consulting gmbh Weilburgstrasse 20,
A-2500 Baden/Vienna fax +43 2252 209099 / mobil +43 676 7371707
www.oekonsult.at / oekonsult@oekonsult.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005