ÖAMTC rät: Urlaubsfahrt in die Semesterferien gut planen

Staus speziell im Westen erwartet

Wien (OTS) - Der ÖAMTC kündigt ein staureiches Wochenende an. Nicht nur in Wien und Niederösterreich, sondern auch in den vier deutschen Bundesländern Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie regional in Tschechien und Polen beginnen einwöchige Semester- bzw. Winterferien. Vor allem auf den Straßen in Westösterreich drohen umfangreiche Staus.

Für eine möglichst stau- und stressfreie Fahrt in den Urlaub ist daher eine genaue Planung ratsam. Hilfreiche Informationen dazu sind beim ÖAMTC abrufbar unter www.oeamtc.at/verkehrsservice (Prognosen und aktuelle Infos zum Straßenzustand und zur Verkehrslage) oder unter www.oeamtc.at/staukalender (wichtige Ferientermine in Österreich und den Nachbarländern).

Die ersten Staus erwartet der Club am Freitagnachmittag auf den Ausfallstraßen in den Ballungszentren. Die Reisewelle Richtung Schigebiete wird erst am Samstag rollen. "In Ostösterreich gibt es zwar keine nennenswerten Staupunkte, bereits ein kleiner Unfall kann aber schnell längere Staus verursachen," so der ÖAMTC. In Westösterreich hingegen treffen die Urlauber aus Ostösterreich auf die Schifahrer aus Deutschland. "Wer am Samstag in den Schiurlaub Richtung Westen aufbricht, sollte entweder ganz zeitig in der Früh oder erst am Nachmittag die Fahrt antreten", raten die ÖAMTC-Verkehrsexperten. Die längsten Staus gibt es nach Erfahrungen des Clubs zwischen 9 und 15 Uhr.

Eine Zusammenfassung der wesentlichen Staustrecken

Die meisten Probleme erwartet der ÖAMTC am Samstag auf folgenden Verbindungen in den westlichen Bundesländern:

Vorarlberg:
* Rheintal Autobahn (A14), vor dem Pfänder Tunnel bei Bregenz.
* Silvretta Straße (L188), Zufahrt ins Montafon.

Vorarlberg/Tirol:
* Arlberg Schnellstraße (S16), zwischen Bludenz und Landeck.

Tirol:
* Inntal Autobahn (A12), zwischen Kufstein und der Ausfahrt ins Zillertal.
* Fernpass Straße (B179), zwischen Füssen in Bayern und Nassereith. * Eiberg Straße (B173), zwischen Kufstein und Söll.
* Loferer Straße (B178), Verbindung Wörgl - St. Johann - Lofer.
* Pass Thurn Straße (B161), St. Johann - Kitzbühel.
* Brixental Straße (B170), Wörgl - Kitzbühel.
* Alle Zufahrten in die Seitentäler des Inntales, wie etwa Zillertal (Zufahrt Mayrhofen), Ötztal (Zufahrt Sölden, Obergurgl), Stubaital oder auch Paznauntal (Zufahrt Ischgl).

Salzburg:
* Tauern Autobahn (A10), Abschnitt Salzburg - Ausfahrt Ennstal. Zusätzlich wird hier eine Baustelle zwischen Hallein und Golling den Verkehrsfluss erheblich beeinträchtigen.
* Pinzgauer Straße (B311), zwischen Bischofshofen - Zell am See -Lofer.
* Gasteiner Straße (B167), Zufahrt ins Gasteinertal.
* Katschberg Straße (B99), Zufahrt Obertauern.

Salzburg/Steiermark:
* Ennstal Straße (B320), Radstadt - Liezen.

Staus in Bayern und Südtirol

Der ÖAMTC rechnet auch auf den Straßen in Bayern und Südtirol mit umfangreichen Staus. Staugefahr besteht auf folgenden Abschnitten:

Bayern:
* Umfahrung München (A99).
* A8, zwischen München und Salzburg.
* A93, Rosenheim - Grenze Kiefersfelden.
* Verbindung München - Garmisch Partenkirchen (A95/B2).
* A96, München - Lindau.

Südtirol:
* Brenner Autobahn (A22), vor der Mautstelle Sterzing.
* Brenner Staatsstraße (SS12), zwischen Brenner und Bozen.
* Pustertal, Gadertal, Grödnertal und Eisacktal.

Tagesausflügler in den Ferien

In der Ferienwoche selbst werden Tagesausflügler die nahe gelegenen Schigebiete nutzen. In Ostösterreich wird sich das besonders auf den Zufahrten zum Semmering, zum Hochkar oder nach Lackenhof am Ötscher bemerkbar machen.

AVISO an die Redaktionen:
Eine Grafik über Stauzonen und Baustellen ist online im ÖAMTC-Fotoservice unter www.oeamtc.at/presse abrufbar.

(Schluss)
Gerhard Koch

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: +43 (0) 1 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0002