Fachgruppe Werbung Wien schließt erfolgreich Gehaltsverhandlungen ab

Fachgruppenobmann Javurek lobt "Abschluss mit Augenmaß"

Wien (OTS) - Der zwischen der Fachgruppe Werbung Wien der Wirtschaftskammer Wien und der Gewerkschaft der Privatangestellten DJP (Druck-Journalismus-Papier) verhandelte Kollektivvertrag Werbung Wien 2009 wurde am 14. Jänner 2009 erfolgreich abgeschlossen. Wien ist das einzige Bundesland, in dem es für die Beschäftigten im Bereich Werbung und Marktkommunikation einen Kollektivvertrag gibt.

3,45% Gehaltserhöhung und Einmalzahlung vereinbart

Rückwirkend mit 1. Jänner 2009 werden die Mindestgehälter für alle Verwendungsgruppen und Lehrlinge um 3,45 % erhöht. Darüber hinaus wurde eine Einmalzahlung für alle Dienstnehmerinnen und Dienstnehmer vereinbart: Spätestens mit dem Märzgehalt werden einmalig 100 Euro brutto ausgezahlt; Lehrlinge erhalten die Hälfte.

Konstruktive Verhandlungen

Die Fachgruppe sieht die Gehaltserhöhung im Rahmen eines unsicheren Geschäftsjahres 2009 durchaus als realistisch und den gegebenen Verhältnissen angepasst: "Der Kollektivvertrag Werbung Wien 2009 ist jedenfalls ein Abschluss mit Augenmaß", so Karl Javurek, Obmann der Fachgruppe Werbung Wien. "Ich danke dem Verhandlungsteam für sein Engagement. Wir konnten in einer konstruktiven Verhandlungsphase einen KV-Abschluss erzielen, der auf die realen wirtschaftlichen Gegebenheiten Rücksicht nimmt."

Über die Fachgruppe Werbung Wien

Die Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation Wien in der Wirtschaftskammer Wien hat derzeit rund 7.500 Mitglieder. Die Hauptaufgabe der Fachgruppe ist die Betreuung der Mitglieder in allen fachlichen bzw. branchenspezifischen Angelegenheiten.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Manfred PICHELMAYER, Geschäftsführer
Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation Wien
Schwarzenbergplatz 14/ Zimmer 304, 1040 Wien
www.werbungwien.at
TEL: 51450-3790
FAX: 512 95 48 3796

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WER0001