Kriechbaum/Felsenreich: Von der Luftfahrt und Nuklearindustrie lernen.

Menschliche Schwächen, betriebliche Probleme und daraus resultierende Fehler haben oft schwerwiegende Auswirkungen.

Wien (OTS) - Luftfahrt oder Nuklearindustrie sind Hoch-Risiko-HOCH-Sicherheits-Felder, wo die Wahrscheinlichkeit eines folgenschweren Fehlers oder Unfalls durch professionelle und oft aufwändige Fehler-Kontroll-Systeme in der Regel extrem gering gehalten wird. Die moderne Nuklear-Industrie gilt, wenn alle technischen und Sicherheits-Standards 100%ig erfüllt werden, als sehr sicher. So liegt laut Studien das Risiko eines folgenschweren Fehlers oder Vorfalls bei 1 zu einer Million. In der zivilen Luftfahrt beträgt das Risiko 1 zu 100.000 bis 1 zu einer Million. Im Straßenverkehr und in der Medizin beträgt das Risiko etwa 1 zu 10.000. Bergsteigen am Himalaya zum Beispiel, mit einem Risiko von 1 zu 100, ist dagegen als sehr viel unsicherer einzustufen.

Ebenso sind viele Unternehmen, Finanzmärkte und auch politische Strukturen Hoch-Risiko-NIEDRIG-Sicherheits-Felder, wo die Wahrschein-lichkeit eines folgenschweren Fehlers oder Vorfalls relativ hoch ist. Zudem hat die Allgemeinheit (Mitarbeiter, Kunden oder Bürger) die Folgen zu tragen hat. Wie bei dem eben erlittenen Finanzmarkt-Kollaps mit all den folgenschweren wirtschaftlichen, sozialen und menschlichen Auswirkungen, dem Bawag-, Enron- oder Madoff-Desaster, dem faktischen Bankrott einiger europäischer Länder oder der gegenwärtigen Gasliefer-Krise.

Mit einem entsprechenden Problem-Fehler-Controlling-System wäre so etwas nicht möglich. Der Mensch ist störungs- und fehleranfällig und somit auch seine Entscheidungen und Handlungen. Ohne ein solches Controlling entstehen Schäden, für den Einzelnen und die Gesellschaft.

Das Team Kriechbaum/Felsenreich beschäftigt sich mit Flugsicherheits-Trainings für die Luftfahrt und darauf basierend mit Problem-Fehler-Controlling (PFC) auch für andere Bereiche der Wirtschaft, Unternehmen und Institutionen. Wie im Flugbetrieb wird damit in Firmen eine deutliche Problem- und Fehlerreduktion erreicht. Mit der Folge, dass das Engagement, die Kommunikations- und Arbeitseffizienz und die Produktivität steigen.

Ein Rechen-Beispiel: Wenn ein Unternehmen mit einem Umsatzerlös von 100, mit Aufwendungen von 95 und mit einem Gewinn von 5 mittels eines professionellen Problem-Fehler-Controllings die Produktivität um 10% steigert, so sinken entweder bei gleichem Umsatz die Aufwendungen auf ca. 85 oder der Umsatz erhöht sich bei gleichen Aufwendungen auf 110, mit der Auswirkung, dass der Gewinn auf 15 steigt, also sich verdreifacht.

Dr. Karl Kriechbaum ist Psychologe, Psychotherapeut, Unternehmensberater und Entwickler der Programm-Kontroll-Therapie, nach einer US-Arbeit die unter 12 untersuchten Methoden am schnellsten wirksame - vor allem bei Bewertungsfehlern, Stress-Störungen, Ängsten sowie bei kognitiven und emotionalen Hineinsteiger-Prozessen und Fehlreaktionen. Speziell bei lösungs- und zielorientierten Personen ist eine besonders hohe Effizienz gegeben.

Christian Felsenreich, BA und MSc, ist erfahrener Human-Factors und System-Safety-Trainer, Psychotherapiewissenschafter und als einziger Österreicher Absolvent der School of Aviation an der Lund University, Schweden.

Dr. Günther Kriechbaum ist Unternehmens- und Steuerberater, Gründer und Leiter der Kanzlei-Kooperation 'SteuerplusRecht'. Schwerpunkte sind Finanz- und Investitions-Controlling sowie Entwicklung von alternativen Unternehmensstrukturen, Planungssystemen und Steueroptimierung.

Dem Team gehören weiters erfahrene Linienpiloten, Flugsicherungs-Experten, Fachpsychologen und Wirtschaftsfachleute an.

Ein modernes Online-Analyse-System sorgt für eine einfache, anonyme und regelmäßige Meinungs- und Anliegen-Erhebung unter den Mitarbeitern eines Unternehmens, was eine rasche und umfassende Bedürfnis- und Problem-Bearbeitung und -Bewältigung gewährleistet.

Häufig geht es um relativ einfache Umbewertungen - eine kleine Einstellungsänderung des Einzelnen hat oft große (positive) Auswirkungen für die Gemeinschaft - oder um ein Loslassen von Kontrollillusionen: in der Luftfahrt z.B. repräsentiert durch einen Startabbruch oder das Durchstarten beim Landeanflug als risikomindernde, schadensbegrenzende oder gar katastrophenverhindernde Vorgangsweise.

Bei einem professionellen und erfolgreichen Problem-Fehler-Controlling stehen die gemeinsame Bewältigung von Problemen, die Prävention von Fehlern, die Erreichung von Zielen und die Befriedigung von menschlichen und betrieblichen Bedürfnissen im Vordergrund, und nicht die Bestrafung der (vermeintlichen) Verursacher. Zum Wohle aller direkt oder indirekt Beteiligten.

Näheres: www.ecoforma.com/pfc.pdf

Rückfragen & Kontakt:

Ecoforma Akademie, Dr. Karl Kriechbaum
Tel.: +43 1 505 17 78, E-Mail: office@kriechbaum.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001