FMK: Kein Handyverbot für Kinder in Frankreich

Ärztliche Standesvertretung recherchiert ungenügend zu Mobilfunk

Wien (OTS) - Anders als in der heutigen Presseaussendung der Ärztekammer verlautbart, hat der französische Umweltminister, Jean-Louis Borloo, lediglich einen Gesetzesantrag eingebracht, Handys, die speziell für Kinder unter 6 Jahren 'designed' wurden, künftig nicht mehr zuzulassen. Diese Handys werden von den österreichischen Anbietern nicht vertrieben. Ein Handy-Verbot für Kinder wurde nicht vorgeschlagen. Die ärztliche Standesvertretung steht damit im Widerspruch zur Einschätzung durch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und dem wissenschaftlichen Gremium der EU-Kommission (SCENIHR).

"Es ist bedauerlich, dass die Ärztekammer sich zu diesem Thema, auf Basis ungenügender Recherche und nicht wissenschaftlich veröffentlichter Studien, äußert", sagt FMK-Geschäftsführer Maximilian Maier. Im Sinne einer verantwortungsvollen Information der Öffentlichkeit sieht das FMK es als seine Aufgabe, möglichst unvoreingenommen und sachlich die Diskussion zu "Mobilfunk und Gesundheit" zu führen. Dabei verlässt es sich auf die Experten-Meinung von anerkannten Einrichtungen wie etwa die Weltgesundheitsorganisation (WHO).

"Für viele Eltern ist das Handy ein wichtiges und nützliches Mittel, den eigenen Kindern Sicherheit in den unterschiedlichen Lebenslagen zu geben. Gerade bei einem so brisanten Thema sind Warnungen basierend auf ungenauen Recherchen daher vermeidbare Kunstfehler", sagt Maier.

Service-Links:
WHO-Fact Sheet Nr. 304: http://www.ots.at/redirect.php?WHO SCENIHR-Bericht: http://www.ots.at/redirect.php?SCENIHR

FMK- Forum Mobilkommunikation

Die freiwillige Brancheninitiative FMK ist Ihr Ansprechpartner bei allen Fragen zu Mobilkommunikation und der Mobilfunk-Infrastruktur. Das FMK vermittelt zwischen Betreibern und Gemeinden, um gemeinsame Lösungen zu finden. Wir liefern Ihnen Zahlen, Daten und Fakten, damit Sie sich Ihre persönliche Meinung über Mobilfunk bilden können. Alcatel-Lucent, Ericsson, FEEI, Hutchison 3G Austria, Kapsch Carrier Com, mobilkom austria, Motorola, Nokia, Nokia Siemens Networks, Orange, Samsung, Sony Ericsson und T-Mobile unterstützen das FMK.

Rückfragen & Kontakt:

Michael Buchner Pressesprecher
FMK - Forum Mobilkommunikation
Mariahilfer Straße 37-39, A-1060 Wien
Mobil: + 43 664 619 25 12
Tel:+ 43 1 588 39 - 15
E-Mail: buchner@fmk.at
Internet: www.fmk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMK0001