Grüne Wien: U 6 Verlängerung Nord wichtiger als U1 nach Rothneusiedl

Puller: "Super-Bim ergänzend bis zur Stadtgrenze führen"

Wien (OTS) - "Die Stadtregierung scheint aufgewacht zu sein, wenn
es darum geht, den U-Bahn-Ausbau dort zu forcieren, wo die Bevölkerung sie auch braucht", kommentiert die Verkehrssprecherin der Grünen Wien, Ingrid Puller, die aktuellen U6-Pläne.

"In einem Flächenbezirk wie Floridsdorf spricht nichts gegen eine Verlängerung der U6", so Puller, "erst recht durch den Bau des Krankenhauses Nord". Zusätzlich sollte jedoch darüber nachgedacht werden, ab dem Krankenhaus Nord bis Stammersdorf beziehungsweise bis zur Stadtgrenze die Straßenbahnlinie 31 als Schnell-Straßenbahn zu führen. Diese Variante der 'Super-Bim' ist nicht nur um etliche 100 Millionen Euro kostengünstiger als eine weitere Verlängerung der U 6 bis zur Stadtgrenze, sondern liegt schon jahrelang fix und fertig als Machbarkeitsstudie bei der MA 18 und bei den Wiener Linien. Weitere Vorteile einer Schnell-Straßenbahn: Die Baudurchführung ist einfacher, die kürzeren Stationsabstände sind ideal für Wohngebiete und die Reisezeit kann durch bedarfsgesteuerte Ampelregelung genauso kurz gehalten werden wie bei der viel teureren U-Bahn.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, Mobil: 0664 22 17 262
presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001