Cerwenka: Erste Bewegung bei VPNÖ

SPNÖ setzt auf NÖ Zukunftsfonds für Unterstützung kommunaler Projekte

St. Pölten, (SPI) - "Eine erste positive Bewegung, dennoch nicht weitgehend und vor allem zu wenig nachhaltig", ortet der Klubobmann der NÖ Sozialdemokraten, LAbg. Helmut Cerwenka, in den heute von der VPNÖ präsentierten Maßnahmen zur Unterstützung der Konjunktur und der ArbeitnehmerInnen. "Zusätzliche Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten sind gut und richtig, aber was wir vor allem brauchen sind Maßnahmen zur Sicherung von Arbeitsplätzen bzw. zur Schaffung zusätzlicher Jobs, welche jenen Beschäftigten, die im Zuge des befürchteten Stellenabbaus durch die aktuelle Konjunkturkrise eine neue Arbeitsstelle brauchen", so Cerwenka, der für die SPNÖ weiterhin auf die Schaffung eines "Zukunftsfonds" für kommunale Projekte setzt. "Mit diesen Investitionen könnten Tausende Arbeitsplätze auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten gesichert werden", so Cerwenka. (Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-NÖ-Landtagsklub
Mag. Andreas Fiala
Pressesprecher
Tel: 02742/9005 DW 12794
Mobil: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0004