LHStv. Leitner begrüßt angekündigte Initiative zur Weiterbildung von ArbeitnehmerInnen

NÖ braucht mehr Mittel für bestehende Beschäftigungsinitiativen und mehr Chancen für die Jugend

St. Pölten. (OTS) - "Jeder Cent, der für die Weiterbildung von ArbeitnehmerInnen ausgegeben wird, ist eine gute Investition", begrüßt der Vorsitzende der SPÖ NÖ, LHStv. Dr. Sepp Leitner, die heute von der VPNÖ angekündigte Ausweitung der Bildungsförderung für ältere ArbeitnehmerInnen. Damit werde eine langjährige Forderung der SPÖ NÖ erfüllt, so Leitner, es brauche aber mehr Schritte zur Sicherung von Arbeitsplätzen. "Es müssen mehr Mittel in bereits bestehende Beschäftigungsinitiativen fließen und wir brauchen vor allem einen Schwerpunkt für die Jugend." Vom Rückgang der Konjunktur seien in Niederösterreich Jugendliche besonders betroffen: Die aktuelle Statistik des AMS NÖ weise mit 8642 Arbeitslosen bis 24 Jahre im Dezember 2008 ein Plus von 13,9 % im Vergleich zum Jahresende 2007 aus.

"Effiziente Abhilfe könnte mit der Errichtung von überbetrieblichen Lehrwerkstätten geschaffen werden", verweist Leitner auf ein Vorzeigeprojekt in Ternitz, dessen Planung auf Hochtouren laufe. Der Landeshauptmann-Stellvertreter fordert die Errichtung überbetrieblicher Lehrwerkstätten mit Unterstützung des Landes im ganzen Bundesland, wobei man auch Firmen einbinden sollte: "Ich schlage vor, freie Kapazitäten, die in den Unternehmen Niederösterreichs vorhanden sind, für solche Lehrwerkstätten zu nutzen. Die Pläne liegen auf dem Tisch - mit Goodwill sollte es dem Land Niederösterreich gemeinsam mit dem AMS möglich sein, in jedem Viertel eine solche überbetriebliche Lehrwerkstätte zu realisieren. Eine sinnvolle Investition in die Zukunft, damit auch unsere Jugend die Chancen bekommt, die sie braucht!"

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Niederösterreich
Medienservice
Litsa Kalaitzis
Tel: 0664/142 6073
litsa.kalaitzis@spoe.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0003