VP-Riha ad Minopolis: Umwandlung in Indoorspielplatz als Ausweg

Wien (OTS) - Anlässlich der aktuellen Debatte über die bevorstehende Schließung der Kinderwelt "Minopolis - Stadt der Kinder" wiederholt die ÖVP Wien Gemeinderätin Monika Riha ihren Vorschlag nach Umwandlung der "Stadt der Kinder" in einen frei zugänglichen Indoorspielplatz. "Wien fehlt es an solchen Indoorspielplätzen. Mit der Erhaltung von Minopolis als öffentlichen Spielplatz könnte dieser Mangel ein wenig gelindert werden", erklärt sie dazu.

Konkret sollte die Stadt Wien in Verhandlungen mit den Privateigentümern eintreten, um eine Erhaltung der Anlage sicherzustellen. "Es muss eine Vereinbarung zwischen Stadt und Eigentümern geben. Das Ziel dieser Vereinbarung sollte es sein, aus Minopolis einen freien Indoorspielplatz machen", so die VP-Gemeinderätin.

Riha hebt auch nochmals den arbeitsmarktpolitischen Effekt dieser Maßnahme hervor. "Durch diese Umwandlung könnten am Standort Arbeitsplätze erhalten werden. Gerade jetzt wo es Wien-weit um jeden Job geht, ist das von großer Bedeutung", meint sie dazu.

Unabhängig von diesem Fall sollte sich nach Einschätzung der VP-Gemeinderätin Wien um die Errichtung weiterer Indoorspielplätze bemühen. "Kinder brauchen Raum um sich auszutoben, auch in der kalten Jahreszeit. Deshalb braucht Wien Indoorspielplätze. Je früher die Wien-weite Errichtung solcher Anlagen in Angriff genommen wird umso besser!"

Riha hofft nun auf das Engagement der Stadt Wien. "Die Erhaltung", so Riha abschließend, "ist im öffentlichen Interesse. Deshalb sind Verhandlungen zwischen Rathausverantwortlichen und den Eigentümern ein Gebot der Stunde!"

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0004