Cortolezis-Schlager: Wien ist Schlusslicht bei leistbarer Kinderbetreuung

70 Millionen Euro der Bundesregierung macht Gratis-Kindergarten in Wien möglich

Wien (OTS) - "Wiens Kindergärten sind nach wie vor die teuersten
in ganz Österreich. Die von der SPÖ immer wieder betonte soziale Staffelung ist reine Augenauswischerei, denn mindestens 2/3 der Eltern müssen für einen Kindergartenplatz monatlich bis zu 300 Euro bezahlen", betont die Bildungssprecherin der ÖVP Wien, NRin Katharina Cortolezis-Schlager.

Statt sich ständig in unberechtigtem Eigenlob zu ergehen, solle sich Wien endlich der Offensive der Bundesregierung anschließen und den Kindergartenbesuch in Wien zumindest halbtags generell gratis anbieten. "Die Bundesregierung stellt den Bundesländern 70 Millionen Euro für den Gratis-Kindergarten zur Verfügung, Wien hat aber noch nicht einmal Überlegungen in Richtung Gratis-Angebot angestellt", so Cortolezis-Schlager.

Auch was die Betreuung von 5 - 6 jährigen Kindern betrifft, sei Wien österreichweit Schlusslicht. Noch immer würden 15% der Wiener Kinder in diesem Altern nicht den Kindergarten besuchen, was allein den enorm hohen Kosten zuzuschreiben sei, meint die VP-Bildungsexpertin.

Anstatt endlich in Fahrt zu kommen, verschlafe die rote Wiener Stadtregierung, allen voran SP-Stadträtin Laska die dringend notwendigen Reformmaßnahmen in Sachen Kinderbetreuung. Cortolezis-Schlager verweist abschließend darauf, dass etwa in Niederösterreich der Kindergartenbesuch schon seit Jahren halbtags kostenlos angeboten werde, in der Steiermark und Kärnten immerhin seit dem letzten Jahr und Öberosterreich ein Gratis-Angebot sogar schon für 3-jährige Kinder überlegt.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001