Salzburg AG / Erdgasversorgung in Salzburg gesichert

Salzburg AG unternimmt alles Machbare für höchste Gas-Versorgungssicherheit

Salzburg (OTS) - Auf Grund des Gaslieferstreits zwischen Russland und der Ukraine und den damit verbunden Reduktionen der Gaslieferungen nach Europa kommt es derzeit zu keinerlei Einschränkungen in Salzburgs Gasversorgung.

Der heimische Gasversorger Salzburg AG hat mehrfach vorgesorgt: So reichen die gespeicherten Gasmengen in unterirdischen Gasspeichern aus, die Ausfälle des Russengases für ca. 3 Monate auszugleichen.

Darüber hinaus sind die Öltanks für den Betrieb des Heizkraftwerkes Nord voll. Dort lagern 23.000 Tonnen Schweröl. Das Heizkraftwerk Nord braucht bei Vollbetrieb 230 Tonnen pro Tag.
Ein Problem das entstehen könnte ist der fallende Gasdruck im österreichischen Leitungsnetz. Dies wird für Haushalte und Gewerbebetriebe kein Problem darstellen, weil diese Anlagen nur mit geringem Gasdruck betrieben werden. Größere gasintensive Industriebetriebe müssten jedoch bei fallendem Gasdruck mit Engpässen rechnen. Der heute Nachmittag tagende Energielenkungsbeirat des Wirtschaftsministers wird weitere notwendige Schritte zur Sicherstellung der österreichischen Gasversorgung setzen.

Die Salzburg AG versorgt rund 30.000 Haushalte und Betriebe mit Erdgas. Davon kommen rd. 40 % aus Russland; rd. 35 % aus Norwegen sowie rd. 25 % aus Österreich.

Rückfragen & Kontakt:

Salzburg AG,
Sigi Kämmerer,
Tel. +43/662/8884-2802,
pr@salzburg-ag.at
www.salzburg-ag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SAG0001