ÖBB railjet mit Bremsausrüstung von Knorr-Bremse

Wien (OTS) - Die Mödlinger Knorr-Bremse GmbH, Hersteller von
Brems- und Sicherheitssystemen für Schienen-fahrzeuge, rüstete das neue Premiumfahrzeug der ÖBB nicht nur mit zuverlässigen Bremsen, sondern über die Division IFE auch mit Waggontüren und einem neu entwickelten Schwenktritt aus.

Seit gestern ist der neue railjet regelmäßig auf der Westbahnstrecke zwischen Wien und Salzburg unterwegs. Für sicheres Bremsen der vorläufig 23 Züge bei allen Witterungsbedingungen sorgt Technologie aus Öster-reich: die Bremssteuerung, der Gleitschutz und die Sandung kommen ebenso von Knorr-Bremse wie die Drehgestellausrüstung mit Magnetschienenbremsen und die Führerstandausrüstung mit direkter und indirekter Bremse.

Die Knorr-Bremse Division IFE Automatic Door Systems in Waidhofen/Ybbs rüstete den railjet mit Fahrgasttüren und einem neu entwickelten, besonders kompakten Schwenktritt für komfortablen, sicheren Zustieg aus.

Technisches know-how aus Österreich

Die Knorr-Bremse GmbH in Mödling hat innerhalb des Knorr-Bremse Konzerns die weltweite Entwicklungs-kompetenz für Magnetschienenbremsen, Wirbelstrombremsen, Flanschgeräte, Führerbremsventile, Schei-benwisch- und -waschsysteme, Sandungssysteme, Spurkranzschmierung und Bremsprobegeräte inne. Die Knorr-Bremse Division IFE Automatic Door Systems in Waidhofen/Ybbs entwickelt Einstiegssysteme für Schienenfahrzeuge und vertreibt diese weltweit.

Für die optimale Abwicklung von Neuentwicklungen und Refurbishment-Projekten kooperieren die Projektma-nager und Systemingenieure eng mit den Fachleuten aus Produktion und Montage. Eigene Prüflabors und die enge Zusammenarbeit mit international anerkannten Prüfinstitutionen gewährleisten die hohe Qualität der Produkte und damit die zuverlässige Funktion unter allen Bedingungen, um die Passagiere sicher zu beför-dern. Die herausragende Qualität der Produkte beschert der Knorr-Bremse GmbH laufend interessante Auf-träge aus aller Welt und trägt dazu bei, dass die Arbeitsplätze in Österreich langfristig gesichert sind, freut sich Ing. Robert Öhler, Vorsitzender der Geschäftsführung der Knorr-Bremse GmbH. Auch für den railjet sind-die Bestellungen für die Option von 44 Zügen bereits größtenteils erteilt.

Der Knorr-Bremse Konzern ist weltweit der führende Hersteller von Bremssystemen für Schienen- und Nutz-fahrzeuge. Als technologischer Schrittmacher treibt das Unternehmen seit über 100 Jahren maßgeblich die Entwicklung, Produktion und den Vertrieb moderner Bremssysteme voran. Weitere Produktfelder sind Türsys-teme und Klimaanlagen für Schienenfahrzeuge sowie Drehschwingungsdämpfer für Verbrennungsmotoren. Im Jahr 2007 erwirtschaftete der Konzern mit rund 14.000 Mitarbeitern an 25 Standorten in 60 Ländern einen Umsatz von 3,251 Milliarden Euro. Die Knorr-Bremse GmbH beschäftigte 2007 rund 1120 Mitarbeiter an den österreichischen Standorten Mödling und Waidhofen/Ybbs sowie in den Niederlanden, Polen, Rumänien und Tschechien.

Rückfragen & Kontakt:

und weitere Fotos sowie Informationen:

Knorr-Bremse GmbH
Beethovengasse 43-45
A-2340 Mödling
www.knorr-bremse.at

Mag. Christina Ebersberger-Dörfler
PR und Kommunikation
Tel. 02236/ 409 - 254, Mobil: 0664/ 812 13 16
christina.ebersberger-doerfler@knorr-bremse.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KNB0001