BM Schmied und BM Hahn verleihen erstmals Lifelong Learning Award

Botschafterinnen und Botschafter geben dem Gedanken des EU-Bildungsprogramms ein Gesicht

Wien (OTS) - Sie alle haben einen Baustein für die Zukunft Europas gesetzt: Die Schülerinnen und Schüler, Lehrlinge, Lehrkräfte und Projektträger, die sich am Programm für lebenslanges Lernen beteiligen, erbringen tagtäglich hervorragende Leistungen, um uns Europa näher zu bringen. Mit dem Lifelong Learning Award der Nationalagentur Lebenslanges Lernen wurden nun die qualitativ besten und innovativsten Projekte ausgezeichnet. Zusätzlich wurden vier Botschafterinnen und Botschafter ernannt, die die internationale Jury durch ihre persönlichen Erfolgsstorys begeistern konnten. Sie sollen mit ihren eigenen Erfahrungen Mut machen, es ihnen gleichzutun und in die Welt hinaus zu gehen.

"Wir stellen das große Leistungsspektrum der Schul-, Hochschulbildung und Berufsbildung ins Rampenlicht", weist Bundesminister für Wissenschaft und Forschung, Johannes Hahn, auf die großartigen Leistungen im Bildungsbereich hin. "Bildung ist ein Grundpfeiler für den Erwerb von Wissen und Fertigkeiten. Mobilität, Sprachkenntnisse, Respekt und Offenheit gegenüber anderen sind für die Weiterentwicklung unserer Gesellschaft entscheidend. Es ist die Aufgabe unseres Bildungssystems, die Rahmenbedingungen zu schaffen. Das EU-Programm für lebensbegleitendes Lernen leistet dazu einen wesentlichen Bei-trag", so die Bundesministerin für Unterricht, Kunst und Kultur, Claudia Schmied. "Alle am Programm für lebenslanges Lernen Beteiligten setzen somit den Brückenschlag zwischen dem Forschungs- und Bildungsstandort Österreich und dem Rest der Welt", so Hahn.

Botschafterinnen und Botschafter geben Anstoß für eigene persönliche Erfolgsgeschichten

Das Schöne daran ist, dass viele persönliche und berufliche Erfolgsgeschichten ihre Wurzeln in einem Auslandsaufenthalt finden. Einige Wochen oder Monate in einem anderen Land schärfen die Aufmerksamkeit für fremde Länder und Kulturen, machen uns offener für Fremdes, Ungewohntes und formen die Persönlichkeit. Die frisch gekürten Botschafterinnen und Botschafter Eva Bernat (für COMENIUS -Schul-bereich), René Kremser (für ERASMUS - Hochschulbereich), Sonja Steinlechner (für LEONARDO DA VINCI - berufliche Aus- & Weiterbildung) und Alfred Lang (für GRUNDTVIG - Erwachsenenbildung) haben viel zu erzählen und noch mehr zu bewirken. Sie alle sind bereit, ihren Anteil dazu beizutragen, dass noch mehr Österreicherinnen und Österreicher den Mut aufbringen, über den eigenen Tellerrand zu schauen.

Prämierte Projekte als richtungsweisende Impulsgeber

"Alle Projekte im Rahmen des EU-Bildungsprogramms leisten einen maßgeblichen Beitrag zum lebenslangen Lernen", ist Ernst Gesslbauer, der Leiter der Nationalagentur Österreich, überzeugt. Aus der Vielfalt der Aktivitäten hebt nun der Lifelong Learning Award die besten Ideen und deren Umsetzung hervor. Er setzt ein Zeichen für Qualität in der Bildungswelt und dient den prämierten Projektträgerinnen und Projektträgern als Gütesiegel in ihrem Bemühen um mehr Vielfalt, Offenheit und Toleranz. "Die von uns ge-kürten Gewinnerinnen und Gewinner sind somit die Spitze aller Projekte und Mobilitätsmaßnahmen. Nämlich jene, die den Programmgedanken am besten umgesetzt haben", erklärt Gesslbauer. Die ausgewählten Projekte sind für die Bildungslandschaft richtungsweisend und setzen Impulse für weitere gute Projekte und Aktivitäten. Ausgewählt wurden die prämierten Projekte von einer 20-köpfigen internationalen Jury aus Bildung, Politik und Wirtschaft.

Wissenschaftsminister Johannes Hahn fokussiert den Nutzen dieser Projekte: "Die Förderung von Mobilität und internationalen Erfahrungen ist ein zentrales Ziel der europäischen Bildungspolitik. Die Nutzung der Vielfalt Europas für die Aus- und Fortbildung wird es uns in Zukunft ermöglichen, noch stärker am internationalen Parkett des Forschungs-, Wissens- und Wirtschaftsmarkts mitzumischen." Beide Minister sind sich einig: "Die Award-Träger aber auch die Institutionen als Ganzes können stolz darauf sein, was sie in ihren Projekten erarbeitet haben." Die besten Projekte aus COMENIUS, ERASMUS, LEONARDO DA VINCI und GRUNDTVIG sowie die Programmbotschafterinnen und -botschafter finden sich in der Award-Broschüre, die unter www.lebenslanges-lernen.at/Award2008 abgerufen werden kann.

Lebenslanges Lernen - Ein umfassender Ansatz

Das Programm für lebenslanges Lernen deckt mit seinen Säulen COMENIUS, ERASMUS, LEONARDO DA VINCI und GRUNDTVIG den Schulbereich, den Hochschulbereich, den beruflichen Aus- und Weiterbildungsbereich und den Erwachsenenbildungsbereich ab. Die Nationalagentur Lebenslanges Lernen ist für die Koordination und Umsetzung in Österreich zuständig.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Austauschdienst
Nationalagentur Lebenslanges Lernen
Barbara Sutrich
Schreyvogelgasse 2, 1010 Wien
Tel.: 01 / 534 08-18
E-Mail: barbara.sutrich@oead.at
Web: www.lebenslanges-lernen.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002