ORF-RadioKulturhaus: "Pannonische Messe" - eine Uraufführung von und mit Toni Stricker

Wien (OTS) - Der österreichische Geigenvirtuose Toni Stricker hat eine "Pannonische Messe" komponiert, die aus neun Liedern mit solistischem Zwischenspiel besteht. Die Uraufführung am 13. Dezember im RadioKulturhaus und das Folgekonzert am 15. Dezember bestreitet er mit dem Organisten Wolfgang Kogert und dem 50köpfigen Chor Pastoral aus Bad Sauerbrunn unter der Leitung von Dieter Bartl.

Vor rund dreißig Jahren wurde Toni Stricker vom damaligen burgenländischen Bischof Laszlo gefragt, ob er nicht einmal eine Messe schreiben möchte. Es sollte eine schlichte Volksmesse werden, die die Tradition der Volksmessen wie Schuberts "Wohin soll ich mich wenden ..." auf zeitgenössische Weise fortsetzt, inspiriert vom pannonischen Lebensraum. Nun ist die Messe fertig, sie besteht aus einem Arrangement für gemischten Chor, Orgel und Solo-Violine. Die Parts letzterer übernimmt der Komponist selbst, um mit einer erzählenden, teils improvisatorischen Spielweise einen Kontrapunkt zum eher klassisch konzipierten Chor zu setzen.

Die Uraufführung der "Pannonischen Messe" findet am Samstag, den 13. Dezember statt, das Folgekonzert am Montag, den 15. Dezember, beide Male im RadioKulturhaus. Beginn ist jeweils um 19.30 Uhr, Eintritt: EUR 27,-/29,-; mit RadioKulturhaus-Vorteilskarte 10% bzw. 30% Ermäßigung.

Weitere Informationen zum Programm des RadioKulturhauses gibt es auf der Homepage radiokulturhaus.ORF.at oder über das Kartenbüro (Tel. 01/501 70-377).(hb)

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Isabella Henke
Tel.: (01) 501 01/18050
isabella.henke@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0001