Märchen digital spielen / Gewinner des EUROPRIX 09 erobert Frankreichs Kindergärten

Salzburg/Graz, 29. November 08 (OTS) - Der interaktive Multimediatisch "MÜ", gewinnt den EUROPRIX 09 und lässt französische Vorschulkinder direkt in abenteuerliche Märchenwelten eintauchen. Studenten der Pariser École de Gobelins haben beliebte Märchenfiguren für Kinder personalisiert. Jedes Kind wird zum Märchenerzähler und gestaltet Geschichten interaktiv mit.

Interaktive Märchen für Kinder. "MÜ" animiert die Charaktere der Kinderoper "Peter und der Wolf" in einer einzigartigen Weise und lässt Kinder auf einem interaktiven Tisch mit fühlbaren Objekten kooperieren. Musik und Gestalten lassen Kinder spielerisch Freude am Lernen entwickeln, LehrerInnen begleiten sie und Eltern können über das Web die Projekte ihrer Sprösslinge verfolgen und zu Hause herunterladen.

Der EUROPRIX zeichnet jährlich kreative Projekte von jungen Designern und Entwicklern aus ganz Europa in neun Kategorien aus. Wissenschaftsressorts und Wirtschaftsressorts von Bund und Land Steiermark arbeiten zusammen. Die Gala fand im Rahmen des EUROPRIX Multimedia Festival am 29. November in Graz statt.

Kreatives aus Österreich. Das Kreativkollektiv OMA aus Wien gewann mit "Tagtool" ein Programm für Zeichnungen und Animationen - in der Kategorie Interactive Computer Graphics. Auf einem Gamepad werden Computergrafiken kreiert, die in Echtzeit auf jede Oberfläche projiziert werden können. Nominiert aus Österreich waren auch "ShakerRacer", ein von einem Handy ferngesteuertes Auto von Andreas Jakl, das Spiel "Ratmania" von Michael Heiml sowie das Web-Projekt "The Shoot Music - Don´t They" von Matthias Leihs und Clemens Kogler mit "Le Grand Content" in der Kategorie Digital Video & Animations.

Europas innovativste Projekte. Bei der Gala in der Grazer Seifenfabrik am 29. November wurden neben dem "overall winner" auch folgende Projekte mit einem EUROPRIX Multimedia Award ausgezeichnet:
In der Kategorie Online/Web Projects gewann "Take this dance and forget my name", bei den Offline Projects/Interactive DVD "Auschwitz on stage". Der Award für Mobile Applications ging nach Slowenien an das Projekt "RoboVox" und bei den Games wurde "Ace of Mace" ausgezeichnet. "mü" war außerdem noch die beste Interactive Installation und bei Interactive TV überzeugte "Kika and Bob" die Jury. "Retype" wurde von allen eingereichten Content Tools & Interface Designs ausgewählt und die prämierten Digital Video & Animoations lieferte "Gisela". In der Sonderkategorie Interactive Storytelling gewann das Projekt "Position" aus Israel. Alle Projekte sind unter www.europrix.org präsentiert.

EUROPRIX Multimedia Awards. Aus mehr als 300 Einreichungen aus ganz Europa wurden 23 Projekte für die EUROPRIX Multimedia Awards 2008 nominiert. Der Wettbewerb fand bereits zum elften Mal statt und richtet sich an junge Kreative aus 35 Ländern. Frühere EUROPRIX-Gewinner sind heute zum Teil international bekannte Größen im Multimediabusiness. Als Schnittstelle zwischen Kreativität, Wissenschaft und Wirtschaft bietet der Wettbewerb dem europäischen Multimedia-Nachwuchs ein Netzwerk mit großem Potenzial. Druckfähige Bilder abrufbar unter www.fotodienst.at

Know-how aus Salzburg. Organisiert wird der europaweite Multimedia Wettbewerb vom International Center for New Media (ICNM) in Salzburg. Unterstützt werden der EUROPRIX und das Festival von BMWF, BMWA, Land Steiermark (Ressort Wissenschaft und Forschung, Verkehr und Technik), Stadt Graz, AWS, Wirtschaftskammer Steiermark, Land Steiermark (Ressort Wirtschaft, Innovation und Finanzen), Telekom Austria, ORF und Creative Industries Styria.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Johanna Kriks, Public Relations, ICNM,
E-Mail: kriks@icnm.net, Tel.: 0664/825 12 81

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ICN0001