Bei Heizungsumwälzpumpen 80% Strom sparen - neues Förderprogramm des Landes Oberösterreich - Infoveranstaltung des O.Ö. Energiesparverbandes

Linz (OTS) - In Oberösterreich gibt es etwa 300.000 Heizungsumwälzpumpen die einen Stromverbrauch von 100 Millionen Kilowattstunden pro Jahr verursachen. Fast niemand kennt seine Heizungsumwälzpumpe, aber haben Sie sich schon einmal gefragt, wie das warme Wasser in den Heizkörper oder in die Fußbodenheizung kommt. Das machen diese Pumpen, zumeist sind sie aber veraltet und brauchen Unmengen an Strom, neue Pumpentechnologien sind jetzt verfügbar. Wenn diese neue energiesparende Technologie eingebaut wird, kann eine Verringerung des jährlichen Stromverbrauch von bis zu 80% erzielt werden - pro Pumpe und Jahr können Sie bis zu 100 Euro einsparen!

Neues Förder-Programm "Austausch von Heizungsumwälzpumpen" des Landes OÖ

Ein ganz neues Programm des Landes Oberösterreich fördert den Austausch bestehender Heizungsumwälzpumpen auf Pumpen, die zumindest der Effizienzklasse A entsprechen. Die Förderabwicklung erfolgt über ein dazu befugtes Unternehmen (Installationsfachbetrieb), das den Pumpen-Austausch vornimmt. Die Fördersumme beträgt 100 Euro je getauschter Pumpe, max. können je Heizanlage 3 Pumpen gefördert werden. Die Förderaktion läuft von 1. Dezember 2008 bis 28. Februar 2009.

Informationsveranstaltung

Am 1. Dezember Nachmittag findet - besonders für Installateure und Haustechnikplaner - eine Informationsveranstaltung des O.Ö. Energiesparverbandes zum neuen Förderprogramm statt. Anmeldung und Details: www.energiesparverband.at

Rückfragen & Kontakt:

O.Ö. Energiesparverband
Mag. Christine Öhlinger
Tel.: 0732-7720-14380
mailto: office@esv.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ESV0001