"Neue Kärntner Tageszeitung" - KOMMENTAR VON EVA WEISSENSTEINER: Wahrlich kein guter Vater

Klagenfurt (OTS) - Die Bank war mein Kind und ich habe alles dafür getan, mein Kind zu schützen. Mit diesen Worten begründete Ex-Hypo-Boss Wolfgang Kulterer die Tatsache, dass er die Bilanz "seiner" Bank gefälscht hat. Mit Verlaub: Ein guter Vater war er nicht. Denn ein guter Vater hätte es seinem Kind erspart, auf derart entlarvende Weise bloßgestellt zu werden. In den acht Verhandlungstagen gegen Kulterer & Co. kam die Hypo denkbar schlecht weg.
Da saßen drei Vorstände auf der Anklagebank, die auf die Frage, wie man einen Swap erkenne, die Antwort gaben: "Weil da Swap draufsteht." Da marschierten Abteilungsleiter auf, die alle Verantwortung auf ihre Mitarbeiter abschoben. Da setzten sich Leute mit hochtrabenden Berufsbezeichnungen wie Controller oder Treasurer in denZeugenstand, die ausschließlich durch Ahnungslosigkeit und Erinnerungslücken glänzten.

Ein Geständnis zu Prozessbeginn hätte dem "Kind" all das erspart. Doch dafür war der "Vater" zu beschäftigt - damit, die eigene Haut zu retten.

Rückfragen & Kontakt:

Neue Kärntner Tageszeitung
Viktringer Ring 28
9020 Klagenfurt

Eva Weissensteiner
Tel.: 0463/5866-521
E-Mail: eva.weissensteiner@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001