uniko zu Uni-Ranking: Verbesserung der Studienbedingungen istGeldfrage

Wien (OTS) - Die Ergebnisse des Uni-Rankings aus der jüngsten Studie des Lisbon council bestätigen die Forderungen der Österreichischen Universitätenkonferenz (uniko) nach einer Erhöhung der Zahl der Universitätsabsolventinnen und -absolventen. Um mehr Studierende zu einem erfolgreichen Abschluss zu führen, bedarf es einer Verbesserung der Studienbedingungen. Diese seit Jahren erhobene Forderung der Universitätenkonferenz geht einher mit dem Verlangen nach besserer finanzieller Ausstattung der Universitäten. Im Übrigen bestätigt das Ranking einmal mehr, dass unter den untersuchten Ländern jene am besten abschneiden, deren Universitäten einen geregelten Zugang aufweisen.

In einem wesentlichen Punkt ist den Verfassern der Studie zuzustimmen: Demnach sei die Tatsache entscheidend, "wie viel Geld für die Universitäten zur Verfügung steht". Die derzeit laufenden Koalitionsverhandlungen werden demnächst zum Offenbarungseid führen, wie ernst es den Politikern mit der versprochenen Erhöhung der Mittel für den tertiären Sektor ist.

Mag. Heribert Wulz Generalsekretär der Österreichischen Universitätenkonferenz

Rückfragen & Kontakt:

Manfred Kadi
Referent für Öffentlichkeitsarbeit
Österreichische Universitätenkonferenz
Liechtensteinstraße 22, 1090 Wien
Tel.: +43 (0)1 310 56 56 - 24
Fax: +43 (0)1 310 56 56 - 22
Email: manfred.kadi@uniko.ac.at
Homepage: www.uniko.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RKO0001