Online Shoppen und dabei Gutes tun

Spendenportal shop2help.net verknüpft Einkaufen mit Charity

Wien (OTS) - Nach dem Vorbild der amerikanischen "Charity Malls" möchte das Spendenportal www.shop2help.net das bisher wenig genutzte Potential der Online-Werbeprämien für soziale Zwecke erschließen. "Shoppen und dabei Gutes tun, kann so einfach sein", ist der Plattform-Gründer DI Michael Romani aus Oberösterreich überzeugt und kann schon mit herzeigbaren Erfolgen aufwarten. Rund 60 Shops, darunter Branchenriesen wie Amazon, Otto, Universal, Eduscho, Heine, Palmers, Conrad, etc. findet man zur Zeit auf seiner Plattform. Wer über shop2help.net auf Einkaufstour geht, entscheidet selbst, wer davon profitieren soll: 40 soziale Organisationen stehen zur Auswahl - von der Aidshilfe Wien über Amnesty International, Caritas, Clini Clowns, Diakonie, Greenpeace bis zu den Johannitern dem Kinderhilfswerk, Licht ins Dunkel u.v.m.

Dem Internet-User kostet das keinen einzigen Cent. Einzige Voraussetzung: er muss vor jedem Einkauf den kleinen Umweg über das Portal www.shop2help.net gehen. "In drei Schritten beim Einkaufen spenden ist ein simples aber effizientes Konzept", ist Romani von seiner Idee überzeugt.

In Österreich werden derzeit pro Jahr gut 400 Mio Euro Spenden generiert. Die Schweizer geben jährlich rund 300 Mio Euro für gute Zwecke aus, die Deutschen gut 2 Mrd. Euro. Wenn nur ein Bruchteil dieses Potenzials über shop2help.net an soziale Organisationen umgeleitet wird, ist das nicht nur eine gute Idee sondern echte Hilfe.

Wie wird der Einkauf zur Spende?

Online-Shops vergeben Provisionen für Kundenvermittlung. Das sind meist Kleinstbeträge, die ein Webseitenbetreiber erhält, wenn ein Kunde über dessen Webseite auf die des Online-Shops gelangt. Shop2help.net führt Buch über die gut geschriebenen Provisionen und zahlt - sobald ein nennenswerter Betrag da ist - 80 % der ausgeschütteten Provisionen an die jeweilige Organisation aus. Der Rest wird für die Wartung des Portals, Administration, etc. einbehalten. "Die Abwicklung erfolgt äußerst transparent und nachvollziehbar und erfüllt selbstverständlich alle Datenschutz-Auflagen", erklärt Romani, und: "für die karitative Organisation ist die Listung auf shop2help.net gebührenfrei, es gibt auch keine vertragliche Bindung".

Jede Organisation, die Träger des österreichischen Spendegütesiegels ist, wird auf Wunsch gelistet. Außerdem werden Internetadressen (Links) zu Shops der eigenen Wahl zur Verfügung gestellt, die es ermöglichen, jede Bestellung zuzuordnen. Diese Links sollte natürlich so viel wie möglich beworben werden, um Spendenwillige zu motivieren und zu informieren. Romani bietet solchen Organisationen aber auch die Einrichtung eines eigenen Portals mit einer Wunschliste von Shops - kostenlos! - an. Auch hier ist Werbung das Um und Auf - doch alleine Mitarbeiter, Familienangehörige und Freunde machen schon eine große Gruppe aus.

Rückfragen & Kontakt:

Dipl.-Ing. Michael Romani
mailto: michael.romani@shop2help.net
Web: www.shop2help.net
Tel.: 0699/17371398

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0010