Neue Geschäftsführerin für Carinthische Musikakademie Ossiach

LR Dobernig: CMA wird im Dezember fertig gestellt - Josef Ofner als Leiter des Musikzentrum Knappenberg bestätigt

Klagenfurt (LPD) - Kulturreferent LR Harald Dobernig stellte
heute, Mittwoch, in einer Pressekonferenz die aus Feldkirchen stammende Marion Rothschopf (33) als neue Geschäftsführerin der Carinthischen Musikakademie in Ossiach (CMA) vor. Rothschopf, die als Erstgereihte des Ranking der Hearingkommission hervorging, wird ihr Amt am 10. Dezember antreten. Auch Josef Ofner, der bereits seit einem Jahr das Musikzentrum Knappenberg interimistisch leitet, ging als Erstgereihter im Hearing hervor und wurde fix als Geschäftsführer bestellt.

Zum Standort Ossiach, welcher 2003 vom verstorbenen Landeshauptmann Jörg Haider ins Leben gerufen wurde, gab Dobernig bekannt, dass die Fertigstellung des Neubaus im Dezember abgeschlossen wird. Mit der Eröffnung im Jänner werde die Carinthische Musikakademie ihrer Bestimmung als Kompetenzzentrum der Fort- und Weiterbildung für Musizierende und Musikinteressierte im Alpe-Adria-Raum übergeben.

Insgesamt wurden in die Revitalisierung des Stiftes und die Neuerrichtung des Proben- und Kongresssaales 10,7 Millionen Euro gesteckt, es wird eine Nutzfläche von 5.200 m2 zur Verfügung stehen. "Neben dem bedeutenden Beitrag für Kunst und Kultur konnten wir auch wichtige Impulse für die Kärntner Wirtschaft setzen. Während des Baues wurden 55 Kärntner Firmen beschäftigt, an Spitzentagen waren 120 Arbeitskräfte im Einsatz", so Dobernig.

Als wichtigste Säulen der CMA hob der Kulturreferent die Infrastruktur zur Fort- und Weiterbildung für organisierte Musiker und Privatpersonen hervor. Außerdem werde Ossiach als Tagungsstätte und Veranstaltungsort dienen, ein Zentrum für zeitgenössische Musik bieten sowie Kooperationen mit dem Carinthischen Sommer, der Chorakademie, dem Musikschulwerk und Universitäten eingehen. "Durch die Schaffung dieses Kulturzentrums mit überregionaler Wirkung haben wir das historisch bedeutende Bauwerk des Stiftes erhalten und Kulturgut gesichert. Der ausgebaute Standort Ossiach ist ein neuer Impulsgeber für den Tourismus und trägt zur Belebung der Region bei", so Dobernig.

Rothschopf kann auf Ausbildungen im musikalischen und touristischen Bereich verweisen und wird ihre Erfahrungen aus dem Tourismusbereich auch in die CMA Ossiach einbringen. Ihr Anliegen sei es, mit dem Standort Ossiach ein offenes Haus unter dem Motto "Musik bewegt - ein Haus der Begegnung" zu schaffen und eine intensive Zusammenarbeit mit dem Standort Knappenberg zu forcieren.

Ofner verwies auf den Erfolg des Musikzentrums Knappenberg. Im ersten Jahr wurden 67 Veranstaltungen durchgeführt, rund 8000 Besucher konnten gezählt werden. Auch 2009 sei hervorragend gebucht. "Dieser Erfolg übertrifft all unsere Erwartungen", so der Kulturreferent Dobernig.

Das Musikzentrum Knappenberg wurde bereits durch etliche namhafte Musikvereine genutzt wie die Militärmusik Kärnten, den Kärntner Blasmusikverband, die Junge Philharmonie Wien, das Kärntner Landesmusikschulwerk, die ARGE Volkstanz Kärnten, die Österreichische Bundespolizei, das Zentralorchester der Tschechischen Armee etc. Ofner freut es auch, dass der Österreichische Blasmusikverband bis 2010 die Musikakademie nutzen wird.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0002