Bad Tatzmannsdorf als Maßstab für die Fußball-WM 2010

Wien (OTS) - Kapstadt, eine der führenden Tourismusregionen der Welt und Austragungsort der FIFA WM 2010(TM) nimmt sich Bad Tatzmannsdorf und das Burgenland als Vorbild: Die Geschäftsführer des Hotels A*V*I*T*A und der Fußballarena Bad Tatzmannsdorf referierten auf Einladung der Regierung der Region Western Cape und des Organisationskomitees für die Fußball-WM 2010 in Kapstadt über die gewonnenen Erfahrungen im Zusammenhang mit dem Team Base Camp des kroatischen Fußballnationalteams während der UEFA EURO 2008(TM) in Bad Tatzmannsdorf. Der Erfahrungsaustausch wird auch in Zukunft anhalten.

Eine südafrikanische Delegation hat im Juni während der UEFA EURO 2008(TM) verschiedene Base Camps in Österreich und der Schweiz besucht. Die Professionalität, die in Bad Tatzmannsdorf an den Tag gelegt wurde, beeindruckte die Verantwortlichen des Ausrichters der Fußball-WM 2010. Was folgte, war eine Einladung für Peter Prisching und Andreas Lonyai, die beiden Geschäftsführer der Fußballarena Bad Tatzmannsdorf und des Hotel A*V*I*T*A, indem die kroatische Nationalmannschaft während der UEFA EURO 2008(TM) wohnte. Bemerkenswert ist, dass die beiden als einzige Team Base Camp Vertreter der UEFA EURO 2008(TM) zum Erfahrungsaustausch nach Kapstadt eingeladen wurden. Ansonsten reisten auch Vertreter der FIFA Fußball-WM 2006 in Deutschland, um ihre Erfahrungen beim Ausrichten eines Großereignisses weiterzugeben.

Western Cape mit der Hauptstadt Kapstadt wurde kürzlich als "Führende Tourismusregion in Afrika 2008" mit dem World Travel Award, dem prestigeträchtigsten Preis der internationalen Hotelindustrie, ausgezeichnet. Aufgrund der rasanten wirtschaftlichen Entwicklung ist die Region Western Cape auf dem Weg zu einer der Top-Tourismusregionen der Welt. "Die Einladung einer solche aufstrebenden Tourismusregion unterstreicht die Wertschätzung der touristischen Arbeit in Bad Tatzmannsdorf rund um die UEFA EURO 2008(TM)", so Peter Prisching. In Workshops und Vorträgen brachten Peter Prisching und Andreas Lonyai hochrangigen Vertretern aus Politik und Tourismus die Erkenntnisse aus der Zusammenarbeit mit dem Kroatischen Fußballverband näher.

Prisching und Lonyai erzählten von den Vorbereitungen auf die UEFA EURO 2008(TM) im Teamhotel, im Ort und in der Region, aber auch von der speziellen Arbeit mit Fußballteams. "Aufgrund unserer Erfahrung mit absoluten Top-Teams kennen wir über deren Anforderungen genau. Vom längeren Bett, über die Bestückung der Minibar bis hin zu Freizeitaktivitäten", erläutert Peter Prisching. Thema war auch die nachhaltige touristische Nutzung eines derartigen Großevents sowie die Medienarbeit und die Anforderungen eines professionellen Pressezentrums.

Dr. Laurine Platzky, die als Gesamtverantwortliche des Projektes "FIFA WM 2010 in Kapstadt", war vom Gesamtkonzept der burgenländischen Gäste und der erfolgreichen Umsetzung begeistert und betonte immer wieder, dass das Beispiel "Hotel AVITA - Bad Tatzmannsdorf - Burgenland" als Referenzprojekt für Team Base Camps während der FIFA WM 2010 gelten wird.

Auf dem Programm stand neben zahlreichen Vorträgen auch ein Treffen mit dem Architekten des "Green Point Stadions" (Investitionsvolumen: 300 Mio. EURO), das aufgrund seiner außergewöhnlichen Lage das schönste und Stadion der WM sein wird. Neben Gruppenspielen finden dort auch ein Achtel-, Viertel- und ein Halbfinalspiel statt. Offiziellen Charakter bekam der Besuch der burgenländischen Delegation auch durch einen Empfang bei der österreichischen Generalkonsulin in Kapstadt, Ingrid Köhn-Dursy, die sich ebenfalls von der Arbeit während der UEFA EURO 2008(TM) beeindruckt zeigte.

Rückfragen & Kontakt:

MPW-Group | Ronald Gollatz
Ronald.Gollatz@MPW-Group.com, Tel.: 00 43 664 85 44 170

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MGW0001